bitte dringend um Hilfe...

Erste Schritte für Neulinge
Antworten
osmosewasser
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 167
Registriert: Di 20. Nov 2012, 23:11

Di 25. Okt 2016, 16:22

IMG_5429bb.JPG
IMG_5423klein.JPG
HILFE, was ist an meinem Apfelbaum passiert? Den Baum habe ich nun seit ca. einem Jahr, er ist ca. 50 cm hoch und hat im Frühjahr super geblüht, einige Äpfelchen getragen und hatte auch volles Laub, eben wollte ich nun dieses Bild schiessen, da sehe ich, daß sich sein Stamm ca. 2 cm oberhalb des Substrates ca. 1 cm tief auflöst, also richtig matischig wird???? Was kann das sein? Frasspuren? Zu feucht? Danke für Hilfe !!! substrat ist eine akadama trittschalldämmungmischung die ich bei fast allen Bäumen verwende...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

osmosewasser
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 167
Registriert: Di 20. Nov 2012, 23:11

Di 25. Okt 2016, 16:44

habs, is ne Kragenfäule... mist

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 26. Okt 2016, 00:30

Das ist wirklich Mist und total schade um das schöne Bäumchen!
Sieht das nur so aus oder geht das noch nicht ganz um den Stamm herum?

Ich würde versuchen alles befallene und zersetzte Material zu entfernen, mit kupferhaltigem Pilzmittel satt einzustreichen und oberhalb nochmal versuchen abzumoosen.

Die Chancen dürften nicht allzu hoch sein da es schon ziemlich weit fortgeschritten aussieht, aber verlieren kannst du nicht mehr als jetzt schon dabei.

Sollte es gelingen und der Baum noch genug Versorgung durchs Splintholz haben um noch genug Kraft für neue Wurzelbildung zu haben, dann dürfte die Rettung gelingen.

Viel Erfolg!

Ach ja, beim abmoosen mach eine Trennung zwischen neuem Substrat und der jetzigen Substratoberfläche.
Liebe Grüße
Carmen

osmosewasser
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 167
Registriert: Di 20. Nov 2012, 23:11

Do 27. Okt 2016, 08:36

shopping.jpg
meinst Du sowas?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Do 27. Okt 2016, 08:49

Ja, z.B.
das wäre eine Möglichkeit.

Auch wenn es noch nicht ringsherum geht und du nicht abmoosen willst und du erst mal nur die befallene Stelle großzügig ausschneiden kannst, dann solltest du das mit einem kupferhaltigen Mittel behandeln.
Liebe Grüße
Carmen

osmosewasser
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 167
Registriert: Di 20. Nov 2012, 23:11

Do 27. Okt 2016, 13:42

ich würde auch abmoosen wollen, allerdings ist das ja im Moment die absolut falsche Zeit dafür!!!

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Do 27. Okt 2016, 17:57

Stimmt, daher jetzt gut säubern und trocknen, das hast du ja schon hab ich gelesen. ;) und dann das kupferhaltige Mittel drauf, einwintern und im zeitigen Frühjahr versuchen. Wenn es noch intakte Rinde hinten gibt.
Wenn nicht dann kannst du genauso gut jetzt machen, denn dann ist sowieso keine Verbindung mehr vom Kambium nach unten und auch Tür und Tor offen für weitere Erreger und Pilze.
Liebe Grüße
Carmen

miki
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 88
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:43

Do 27. Okt 2016, 18:24

Ich weiss nicht, ob es was bringt, aber ich habe bei zb Efeukrebs Kolloidales Silber eingesetzt. Offenbar mit Erfolg. (In anderen Fällen auch, waren nur keine Bäume).
Kolloidales Silber/Silberwasser killt einiges an Bakterien, Pilzen, manche Viren.
Ist für flächendeckenden Grosseinsatz zu teuer, aber in Einzelfällen vielleicht ein Versuch wert.
Als Wundmittel an einem selbst kann man es dann immer noch.nutzen.

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast