Chinesische Kirsche - Behandlungstipps?

Erste Schritte für Neulinge
Antworten
Lars25
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:04

Sa 12. Nov 2016, 11:25

Hi Forum,

ich habe mir vor kurzem (bin Neuling mit Bonsais) einen Sagerethie (Chinesische Kirsche) besorgt. Das hat bisher auch ganz gut geklappt, allerdings gefallen mir aktuell seine Blätter nicht. Mache ich beim Giessen oder der Behandlung was falsch? Oder ist es üblich, dass im Winter die Blätter dunkler werden und er ab und zu einige verliert?
WP_20161112_11_16_22_Raw_LI.jpg
WP_20161112_11_16_08_Raw_LI.jpg
Grüsse!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
HeinrichIII
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 20:32
Wohnort: Potsdam

Sa 12. Nov 2016, 20:40

Hi Lars,
ich habe zwar keine Sageretie, aber die allgemeinen Pflegerichtlinien gelten prinzipiell für alle Bonsai. Im Prinzip sind die Behandlungen von Pflanzen-Neukäufen schon zig-mal beschrieben worden. Du wirst in diesem Forum viele, sich immer wiederholen Hinweise finden.
Also Deine Zimmerpflanze muss zu dieser Jahreszeit in der Wohnung an einem relativ kühlen aber hellen Platz stehen. Möglichst nicht über einer Heizung, ansonsten musst Du sie als Kompromiss auf eine nicht zu kleinen Unterschale, die mit grobem Kies und Wasser gefüllt ist, stellen. Damit bekommt sie ein günstiges Mikroklima. Der Blattfall hängt von vielen Faktoren ab. Erst einmal grundsätzlich vom Transport- bzw. Versandtstress, weiter von der Umstellung vom Gewächshaus auf die trockene Luft in Deiner Wohnung. Grundsätzlich reagieren alle Pflanzen mit Blattfall auf derartige Veränderungen, das ist auch bei Experten so. Veränderung ist eben Stress.
Also lass sie einfach stehen und beobachte sie.
Wichtg ist: Nicht beschneiden, nicht umtopfen, auf keine Fall düngen (erst wenn sie beginnt neu auszutreiben), gieße nur einmal am Tag. Die Erde darf nach 24 Stunden angetrocknet sein, nicht ausgetrocknet sein. Glänzt die Erdoberfläche nach einem Tag immer noch, hast Du zuviel gegossen, die Pflanze würde Dir irgendwann ersaufen, die Wurzeln fangen dann an zu faulen, dann fallen die Blätter ab. Bei fauligen Wurzeln ist die Pflanze dann dem Tod geweiht (zu erkennen an hängenden bzw. schwarz werdenden Triebenden). Dann ist ein herausnehmen der Pflanze aus der Schale unumgänglich und die faulen Wurzeln müssen entfernt werden. Die Pflanze ist in neues grobstrukturiertes Substrat (nicht die "Kauf"-Bonsaierde) gesetzt werden. Die richtige Wassermenge musst Du Dir selber ausprobieren.
Also, wenn ein paar Blätter abfallen (es darf nicht an die 50%-Grenze kommen) ist das nicht unbedingt ein Problem. Bei Meinen z.B. fallen nach einer Woche der Umstellung immer noch Blätter ab. Das sind aber immer die ältesten Blätter, nie die Blätter der Triebspitze. Weiterhin kann der Blattverluste auch auf Spinnmilben (Indiz: die Blätter hängen an unsichtbaren Fäden) oder Wollläuse (Kleine weiße Wollknäule) hinweisen. Dazu musst Du Dir ein geeignetes Spritzmittel im Gartencenter kaufen.
Eigenlich sollte es nur ein kurzer Hinweis sein, aber wenn man die Pflanze nicht vor Augen hat, kann man den Zustand nie richtig einschätzen. Man kann nur auf alle möglichen Gefahren hinweisen. Schau Dich hier im Forum um, Du findest genug Hinweise. Aller Anfang ist schwer.
Also, viel Glück. Du kannst auf diese Hinweise ruhig weitere Fragen stellen, denn für erfahrene Leute sind mache Dinge selbstverständlich und werden nicht oder nur ungenügend erwähnt.
Gruß Heiner

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast