kleine Nestfichte

Erste Schritte für Neulinge
Antworten
Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Fr 25. Apr 2014, 23:51

Diese kleine Nestfichte war Spass und Spiel zugleich, Höhe knapp 10 cm.
In welche Schale hättet ihr gepflanzt?
LG, Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Nobby-H
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 10
Registriert: So 20. Apr 2014, 09:28
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Sa 26. Apr 2014, 08:47

Hey mydear,

ich würde entweder die vom vierten Bild von oben oder die vom vorletzten Bild nehmen. :twothumbsup:

LG
Nobby-H

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Sa 26. Apr 2014, 21:35

waren auch meine Favoriten

LG, Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Fr 2. Mai 2014, 12:42

und in welche Schale würdet ihr die 2. Nestfichte topfen?
Wobei das letzte eher Erinnerungen an Terracotta-Bepflanzungen in Südtirol liefert...
Höhe knapp 10 cm, die Schalen waren eigentlich für Beipflanzungen gekauft.

LG, Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Do 12. Jun 2014, 08:57

Hi Rainer,

hast Du schon umgetopft?
Im 2. Fall würde ich mich zwischen Nr. 4, Nr. 7 oder Nr. 8 entscheiden.
Bei der 1. Fichte wäre meine Wahl zwischen der von dir gewählten Schale und der vorletzten gewesen.

liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Di 10. Mär 2015, 22:47

Die 2. Nestfichte R.I.P. ist sehr schnell einem Trockenschaden erlegen :bcdsad:
Dafür gibt es ein Update der ersten Minifichte. Von Werner G. kam der Tipp, dass Vater und Sohn nicht voreinander fliehen sollen.

Grüße, Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

Mi 11. Mär 2015, 09:05

hallo Rainer,

die beiden mehr zueinander zu bringen war ein guter Weg.
Was ich jetzt noch machen würde ...... die Spitze des "Kleinen" sollte die Richtung des "Chefs" wieder etwas aufnehmen.
Der Rest macht die Zeit und konsequentes einkürzen und im Zaum halten.

Hab mal ein Virtual gebastelt.....

Gruß Majo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Mi 11. Mär 2015, 09:14

Hallo Manfred,
wow, du bist ein Künstler :twothumbsup: Enorm wieviel der leichte Linksschwung des Sohnes das Gesamtbild verbessert.
Jetzt macht die Kleine gleich noch mehr Spaß.
Danke und Grüße, Rainer

Benutzeravatar
Rainer
Moderator
Moderator
Beiträge: 817
Registriert: So 21. Mai 2006, 09:05
Wohnort: Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm
Kontaktdaten:

Mi 11. Mär 2015, 18:07

Hallo Rainer,

das wird ja ein ganz feines Bäumchen.
Das sich der Vater dem Sohn zuneigen müsse war für mich neu.
Die Umsetzung zeigt, er passt.

Ciao
Der andere Rainer
Bonsaifreunde Holledau: http://www.Bonsaifreunde-Holledau.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Webmaster BONSAI Regionalverband BAYERN: http://www.Bonsai-Bayern.de" onclick="window.open(this.href);return false;
http://WWW.BONSAI-BASAR.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
KlausStr
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 20:23
Wohnort: Cham

Mi 11. Mär 2015, 18:45

Hallo Rainer,

Ich finde Majo hat mit seinem Virtual wieder mal ins Schwarze getroffen :yes:
Das würde dem Baum..wie auch im richtigen Leben gut tun, wenn der junge Mann Respekt zeigt und sich verneigt.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Fr 13. Mär 2015, 11:49

Hallo Rainer,

so wie auf dem Virtual wird das ein feiner Shohin! :twothumbsup:

Klaus, mit dem Spruch hast du aber auch voll ins Schwarze getroffen. Vor allem mit dem "wie auch im richtigen Leben ". ;)

Die Neigung des Kleinen finde ich so auch besser. Ausser wenn es einen guten Grund gibt der zum Ausdruck gebracht werden soll wie z.b. daß der alte vom Wind oder Lawinen umgedrückt wurde, am Hang abgerutscht...usw, da müssen dann aber Nebari und evtl. freiliegende Wurzeln mit entsprechender Dramatik dazu passen, wäre es sonst unlogisch, daß der alte dicke Baum schräg wächst und der junge dann den geraden, freien Platz senkrecht nach oben einnimmt.
Normalerweise ist das in der Natur umgekehrt.

liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Fr 13. Mär 2015, 22:01

Hallo Carmen, Klaus und Norbert,

genau der gleichen Gedanke kam mir auch. Wegen dem sonst langweiligen geraden Hauptstamm habe ich trotz der Bedenken diesen Weg gewählt.
Jetzt möchte ich noch versuchen den Stamm durch Drahten leicht zu variieren und die untere inverse Verjüngung des Sohnes zu korrigieren. Den Stamm mit Einkerben oder mit Klopfen behandeln? Wer kann mir Tipps geben?

Grüße, Rainer

Benutzeravatar
KlausStr
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 263
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 20:23
Wohnort: Cham

Fr 13. Mär 2015, 22:50

Hallo Rainer,

Klopfen kenne ich nicht, kannst mir aufklären?

Meinst nicht das er kleine gehen würde , einfach zu drahten und zu biegen. Vorher logisch den Stamm schützen mit alten enganliegenden Fahrradschlauch.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Fr 13. Mär 2015, 22:55

Hallo Klaus,

mit einem kleinen Hammer auf die Rinde klopfen, die Zellen teilweise schädigen und Wundheilung gezielt provozieren. Keine Ahnung ob es bei der Fichte funktionieren wird.

Grüße, Rainer

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Sa 14. Mär 2015, 21:45

Jetzt erbietet auch der Sohn seinen Respekt :twinkle:

Am kleinen Stamm wurde die Rinde in Längsstreifen bis 2cm Höhe eingeritzt. Ich hoffe der Kleine verdickt über die nächsten Jahre.

Grüße, Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

So 15. Mär 2015, 11:53

hallo Rainer,

was denkst du ist dem Virtual noch etwas anders.
Nur das nach innenstellen des Kleinen ist meiner Meinung nicht ausreichend.
Die Verlänerung der beiden spitzen sollten sich nicht kreuzen.

Gruß Majo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

So 15. Mär 2015, 14:12

Hallo Manfred,

ja, du hast recht, aktuell empfinde ich unangenehme Spannung beim Betrachten, so als ob sich Vater und Sohn nicht leiden können. Sie kreuzen die Waffen....
Mit dem was auch Carmen geschrieben hat werde ich nochmals überdenken: den Hauptbaum und Spitze aufrechter halten. Dem Sohn mehr Bewegung geben und die Spitze ähnlich ausrichten wie den Vater. Beide kommen jetzt auf den Betrachter zu, wirken räumlicher.

Grüße, Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 18. Mär 2015, 01:50

Schon besser Rainer,

und gut daß du den Stamm nicht geklopft hast.
Das Klopfen auf die Rinde dient ja wie du schreibst dazu, daß du Zellen schädigst und der Baum beim reparieren Zuwachs macht.
Mir persönlich ist diese Variante zu ungenau um sie bei so kleinen und jungen Bäumen anzuwenden und bei größeren hat man oft so viel Borke die dabei beschädigt wird, da mag ich das auch nicht.
Bei glatten Rinden macht es auch keinen Sinn weil unschöne Narben bleiben können und gerade bei Bäumen welche sich leicht schälen lassen, wozu auch junge Fichten gehören, trennt man allzu leicht die ganze Rinde mit Kambium vom Splintholz ab. Oft führt das dann zum absterben des Baumes oder zumindest zu Sharibereichen.

liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Di 21. Apr 2015, 11:10

Update:

für mich erstaunlich wie sich die Fichte in nur einem Jahr entwickelt hat. Vor dem aktuellen Foto wurden einige Neutriebe eingekürzt.

Grüße, Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Mo 15. Aug 2016, 23:01

Im April durfte das Fichtlein endlich den kindlichen Lackschuh ausziehen.
Beim Fixieren in der neuen Schale kippte sie leider zu weit seitlich nach links. Und kurz darauf ist zum wiederholten Mal der rechte Gipfel vertrocknet - ärgerlich. Naja, dann braucht es halt ein wenig mehr Zeit.

Grüße, Rainer
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Di 16. Aug 2016, 07:42

mydear hat geschrieben:Und kurz darauf ist zum wiederholten Mal der rechte Gipfel vertrocknet.
Rainer, auf dem "wurzelnackten" Bild sind die Wurzeln am kleineren Stamm etwas schwächer und nach dem Umtopfen dann teilweise frei liegend - ist das möglicherweise die (eine) Ursache fürs erneute Gipfelsterben?

Aber wenn Du im nächsten Jahr das Grün an diesem Stamm im Aussenbereich etwas "schlanker", d.h. weniger ausladend, und den Spitzenjin deutlicher sichtbar machst, könnte ich mir vorstellen, dass dieses "Manko" vielleicht sogar zum Hingucker wird . . .

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Di 16. Aug 2016, 08:26

Hallo Hanno,

ich merke gerade, dass der rechte Gipfel ja bereits VOR dem Umpflanzen vertrocknet war (1. Bild). Ich nehme an dass durch Schlauch, Gießkanne oder sonstige Fremdeinwirkung der gedrahtete Trieb den Rest bekommen hat. Bei so kleinen Shohin ist Drahten von dünnen Minitrieben schon eine Kunst für sich. Kann auch sein, dass ich den Gipfel dabei "abgewürgt" habe. Einen Seitenast zum Gipfel drahten bedeutet immerhin fast 90 Grad Richtungsänderung. Starke Richtungswechsel mögen Fichten ohnehin nicht so gern :bcdsad:

Danke Hanno für den Tipp mit dem schlankeren Nebenast. Um beim Bild von "Vater und Sohn" zu bleiben... der Sohn darf gerne ein wenig schlanker sein als der alte Herr :grin:

Grüße,
Rainer

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast