Mugo abmoosen

Erste Schritte für Neulinge
Antworten
Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Do 27. Aug 2015, 13:09

Hier mein Sommerloch-Füller :grin:

Abmoosen bei Nadelbäumen?

Auf dem Klappspaten-AG-Treffen April 2015 hat Werner G. eine Pinus Mugo abgemoost.
Die Methode funktioniert nach Werners Erfahrungen sehr gut bei Pinus Mugo und Taxus. Bei Chin. Wacholder bildeten sich laut Werner oft nur vereinzelte, starke Wurzeln. Pinus Sylvestris hat nicht funktioniert.
Die gezeigte Ausgangspflanze wurde selbst schon abgemoost: siehe Nebari-Verbreiterung auf dem ersten Foto.
- mit spitzem Messer Rindenstreifen abziehen. Nicht zu tief einschneiden um die Siebholz-Schicht für den aufsteigenden Wasser-Transport nicht zu zerstören.
- das rotbraune Kambium bis zum weißlichen Siebholz abschaben, die losen Holzfasern oben und unten stören nicht.
- Folie unten mit Draht fixieren, Sphagnum-Moos in die Folie stopfen (nichts anderes), mit Wasser tränken.
- mehrere Löcher unten in die Folie stechen, so dass überschüssiges Wasser abtropfen kann
- Folie kann oben offen bleiben und so immer feucht gehalten werden, Sphagnum-Moos wirkt anti-mikrobiell, erzeugt keine Fäulnis.
- warten bis sich viele Wurzeln gebildet haben. Erst abtrennen wenn die anfangs weißen Wurzeln braun geworden sind. Nur diese sind überlebensfähig.
- August bis September abtrennen und frostfrei überwintern. Falls keine oder zu wenig Wurzeln gebildet wurden, erst im Folgejahr abtrennen.

Viel Erfolg euch allen ... verbunden mit der Hoffnung, dass sich auch andere Foren-Mitglieder einbringen :twinkle:
Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

Do 27. Aug 2015, 14:12

hallo Rainer,

schön dukumentiert.
Ich habe bei Werner im Garten die Ergebnisse mit den Mugo`s ja auch schon bestaunen dürfen.
Wenn die Bewurzelung erfogt ist, wären Bilder auch wieder sinnvoll.

Ich habe auch noch eine Mugo zum "Basteln" im Garten stehen.
ich glaube nächstes Frühjahr werde ich auch mal was Shohinmäßiges abmoosen.
Laut Werner funktioniert das sogar bis zu beträchtlichen Stammdicken ....
Ich lass mich mal überraschen.

Gruß Majo
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Do 27. Aug 2015, 14:19

Hallo Manfred,

da muss ich Werner fragen, ob er nicht ein paar Fotos bei der "Ernte" schießen kann.

Gleich nach dem Treff habe ich selbst eine kleine Mugo begonnen. Bis jetzt sind nur ganz wenige, dürftige, weiße Wurzeln sichtbar. Das dürfte diesen Herbst nichts mehr werden.

Grüße
Rainer

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast