roter Fächerahorn - schwarzer Stamm

Erste Schritte für Neulinge
Antworten
cesspool

So 13. Jun 2010, 17:39

Hallo an alle Bonsaifans,

ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig mit meinem Bonsai helfen. Ich habe vor knapp einem Monat einen rotblättrigen Fächerahorn (Deshojo) gekauft und war auch sehr zufrieden mit diesem. Doch vor knapp 4 Tagen habe ich eine Veränderung an den Blättern und auch am Stamm festgestellt. Einige große Blätter sind von der Blattmitte heraus trocken und braun geworden, Blattspitzen sind braun/schwarz geworden und der Stamm bekommt eine Schwarzfärbung. Als ich beim Bonsaifachändler (Bonsai Münsterland) nachgefragt habe meinte ein Mitarbeiter, dass es sich bei den Blättern um einen Pilz handeln könnte und die Verfärbung des Stammes normal sei. Daraufhin habe ich die braunen/welken Blätter entfernt. Ich habe jedoch schon in vielen anderen Foren gelesen, dass es sich aber auch um Verticillium-Welke handeln könnte... nur kann ich ja leider nicht den Stamm abschneiden und nachschauen (wie bei Ästen oder Zweigen). Bezüglich des Stammes habe ich mal ein Bild angefügt ...die Blätter habe leider schon entfernt und somit keine Bilder der "kranken" Blätter. Der Bonsai steht bei mir auf dem Südbalkon, wird aller 14 Tage gedüngt, des öfteren mit einer Brause und Regen- abgestandenen Leitungswasser besprüht und bei den momentanen heißen Tagen täglich gegossen. Ich hoffe, dass mir jemand mit meinem Bonsai helfen kann.

Danke schon einmal für die zahlreichen Antworten bzw. Tipps.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nobbi
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1278
Registriert: So 29. Jul 2007, 08:08

So 13. Jun 2010, 21:35

Gruß Nobbi

Atem ein und Atem wieder aus....dann schreibe !!!

Benutzeravatar
uvex
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 07:30
Wohnort: Linda bei gera
Kontaktdaten:

Mo 14. Jun 2010, 05:41

Hallo,

sieht tatsächlich nicht gut aus! Verticillium würde ich tippen. Da der Befall mitten im Stamm ist und auch noch rundherum geht, ist Schneiden schwer möglich. Es sei denn, man schneidet unterhalb der befallenen Stelle und hofft auf einen Neuaustrieb darunter. Würde heißen, die Krone komplett neu aufzubauen. Die einzige Chance, meiner Meinung nach, den Baum (was davon übrig bleibt) zu retten.

Da diese Krankheiten allerdings ein par Wochen oder gar Monate brauchen, um von der Infektion bis zu den ersten Symptomen zu kommen, würde ich beim Händler höflich nachfragen, ob man sich auf Kulanz einigen könnte. Am besten, das Foto mitsamt der kopierten Rechnung per e-Mail nach Münster schicken.

Der Händler ist sicher zu nichts verpflichtet, könnte aber aus Imagegründen zu einem Deal bereit sein.  :smile:

VG!
Das Geheimnis der Natur liegt in der Zeit,
das von Bonsai in der Geduld.

cesspool

Mo 14. Jun 2010, 08:24

Vielen Dank für Eure (ja nicht so positiven) Antworten. Ich bin jedoch noch ein wenig verwirrt bezüglich des Stammes, da ich dem Händler bei dem ich den Bonsai bestellt und gekauft habe eine E-Mail geschickt und folgende Antwort bekam...

"Auch die Stammfarbe ist nicht krankhaft. Es ist auch da normal, das einige Stellen dunkel werden. Besonders an der Veredelungsstelle."

Ich frage hier nur nochmal nach, da ich dem Händler nicht unhöflich sein und Ansprüche anmelden will, weil im Forum Verticillium diagnostiziert wurde... ich möchte einfach wirklich sicher sein bevor ich dies tue!

LG

Edit: Der Stamm ist noch nicht ringsrum schwarz verfärbt sonder bisher nur auf einer Seite!

Benutzeravatar
uvex
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 07:30
Wohnort: Linda bei gera
Kontaktdaten:

Mo 14. Jun 2010, 17:16

Hallo nochmal,

ich denke, das Bild zeigt sehr eindeutig eine krankhafte Verfärbung des Stammes. Dass der Kreis dieser Infektion sich noch nicht komplett um den Stamm geschlossen hat, erklärt auch die momentan noch grünen Blätter.
Ich fürchte, der Baum wird im Lauf des Sommers alle Blätter verlieren, wenn sich der Ring geschlossen hat. Ausschälen der schwarzen Stelle wäre einen Versuch wert, nur wird nicht viel vonm Stammn übrig bleiben und der Baum wohl trotzdem verenden.
Ich würde jetzt abwarten und bei dem befürchteten Krankheitsverlauf mich auf die E-Mail von heute  (hoffentlich mit Bild?) berufen und mit Nachdruck um Prüfiung des Sachverhalts bitten.

VG!
Das Geheimnis der Natur liegt in der Zeit,
das von Bonsai in der Geduld.

cesspool

Di 15. Jun 2010, 18:35

Ich habe mich jetzt bei dem Hänlder bei dem ich den Ahorn gekauft habe gemeldet und dieser hat mir angeboten, dass ich mir einen neuen aussuchen darf. Laut dem Händler handelt es sich mit Sicherheit um eine Pilzerkrankung und da diese ja am Stamm sitzt sei der Baum leider nicht mehr zu retten. Nun habe ich aber auch gleich mal eine neue Frage... kann ich mir Stecklinge machen oder sollte ich dies auf Grund der Erkrankung des Stammes lieber sein lassen und den Baum komplett entsorgen?

LG Steve

Benutzeravatar
Bert
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: So 15. Feb 2009, 11:49
Wohnort: München

Di 15. Jun 2010, 19:37

Hallo,
Ich hab auch so'n Pilz imStamm gehabt, ausgeschabt.....
Der Pilz sitzt mitten im Stamm .......
Keine Chance......für den Rest des Baumes
Das leiden ging ein halbes Jahr

Stecklinge von nichtbefallen Ästen......probiers, stell diese aber nicht neben
die guten Pflanzen.
Alles andere entsorgen, außer der Schale natürlich
Schale desinfizieren
Zum Pilz... zu feuchtes Substrat ??
War das noch das Orginalsubstrat ?
Tipp für's Substrat bei Laubgehölz
Etwas Holzkohle dem Substrat beimengen, hilft gegen Befall ( Schwefelanteil in der H.Kohle)

Gruß Bert

Benutzeravatar
uvex
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 07:30
Wohnort: Linda bei gera
Kontaktdaten:

Di 15. Jun 2010, 21:08

cesspool hat geschrieben: Ich habe mich jetzt bei dem Hänlder bei dem ich den Ahorn gekauft habe gemeldet und dieser hat mir angeboten, dass ich mir einen neuen aussuchen darf.
Klasse! Kompliment an Herrn Kle... :>) Auch sowas macht einen seriösen Händler aus. Der Händler kann u.U. nichts dafür. Das ist manchmal einfach nur Pech. Hab ich selbst auch schon bei Ahorn beobachtet. Meist passierts bei großen Schnittstellen. Gelegentlich, wie in Deinem Fall tritt der Pilz ohne sichtbare Verletzung auf. Keine Ahnung, woran das liegt.
Da Du den Pilz aber sehr wahrscheinlich mit eingekauft hast, ist das eine faire Geste des Händlers. Hätt ich auch so gemacht.  :yes:

VG!
Das Geheimnis der Natur liegt in der Zeit,
das von Bonsai in der Geduld.

Detlev
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 328
Registriert: Di 14. Apr 2015, 14:58
Wohnort: Kreis Nienburg/Weser

Mi 2. Sep 2015, 17:58

20150902_184144.jpg
Oh man.

Hoffe das es nicht das ist was ich ahne. :bcdsad:


Stamm ist allerdings nicht schwarz.

Hatte vorgestern gegn läuse und anderes getier gepritzt. Weil ich dachte das da ungeziefer dran ist.
Gestern lag eine Wanze auf der Erde. Was ist das bloß?

Soll ich morgen umtopfen und zurückschneiden ? Bitte um Hilfe .
Steht auf Südterrasse im Schatten durch dachuebersprung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Detlev
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 328
Registriert: Di 14. Apr 2015, 14:58
Wohnort: Kreis Nienburg/Weser

Mi 2. Sep 2015, 18:05

20150902_190107.jpg
Internodien sind aber angeschwollen als wenn der gleich explodiert. Bloß an den kranken blättern nicht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Rainer
Moderator
Moderator
Beiträge: 817
Registriert: So 21. Mai 2006, 09:05
Wohnort: Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm
Kontaktdaten:

Mi 2. Sep 2015, 19:10

Hallo Detlev,
was hast Du für Sorgen? Auf dem Bild ist alles o.k.
Gestern sind bei mir auch viele Blätter wegen der Hitze vertrocknet. Luftfeuchtigkeit unter 40% und heißer Wind mit 34 Grad.

Ciao

Rainer
Bonsaifreunde Holledau: http://www.Bonsaifreunde-Holledau.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Webmaster BONSAI Regionalverband BAYERN: http://www.Bonsai-Bayern.de" onclick="window.open(this.href);return false;
http://WWW.BONSAI-BASAR.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Detlev
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 328
Registriert: Di 14. Apr 2015, 14:58
Wohnort: Kreis Nienburg/Weser

Mi 2. Sep 2015, 19:38

Danke Dir .

War schon am überlegen den umzutopfen .erde ist ziehmlich verdichtet. ?

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast