Urweltmammut oder Goldlärche?

Erste Schritte für Neulinge
Antworten
miki
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 88
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:43

Mi 11. Mär 2015, 21:25

Wie der Titel schon sagt, schwanke ich zwischen den beiden Kandidaten.
Sie gefallen mir beide sehr gut, der Urweltmammut, weil er einfach urig ist und ein Fossil (in gewisser Hinsicht), die Goldlärche, weil sie für mich auch eine sehr schöne Optik (Nadeln) hat.

Bezugsadresse von beiden hätte ich, das Alter liegt jeweils bei ungefähr 10 Jahren, sie sind professionell vorgezogen.

Ich kann mich nicht entscheiden....

Habt ihr pro und contras, sprich: Entscheidungshilfen?

:twothumbsup:

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

Do 12. Mär 2015, 08:03

hallo Miki,

die Entscheidung kann dir letztendlich niemand abnehmen.
Ich würde mich auf jeden Fall an der Ausgangsqualität orientieren und nicht an der Pflanzensort.
Eine Lärche ist evtl. etwas leichter was die Formgebung und Pflege angeht.
Was die Empfindlichkeit angeht , kann ich dir über den Urweltmamutbaum nichts sagen, habe keinerlei eigene Erfahrung bei der Pflanze.

Ansonsten.....plan doch langfristig einfach beide ein.

Gruß Majo
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
Andreas Schäfer
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 09:44
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Do 12. Mär 2015, 23:50

Hast Du mal die Such-Funktion bemüht? Da gibt es zu beiden Bäumen einige Beiträge.
Vielleicht hilft das bei der Entscheidungsfindung ...

Gruß, Andreas

miki
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 88
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:43

Mi 6. Apr 2016, 16:59

Es ist übrigens ein Mammut geworden.
Allerdings befindet er sich in einem - ich sage mal - kompletten Neuaufbau, sodass das Erscheinungsbild derzeit nicht wirklich umwerfend ist.
JD800108.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
G.K.
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 09:23
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Fr 8. Apr 2016, 14:04

Das sieht aber nicht nach einem Mammutbaum (Sequoia) aus. Wird der nicht üblicherweise als "Streng aufrecht" (Chokkan) gezogen? Zumindest ist dies das in der Natur vorherrschende Erscheinungsbild.

Gerhard

miki
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 88
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:43

Fr 8. Apr 2016, 14:51

Doch, ist einer. Metasequoia.
Er war vorher über doppelt so hoch, und deutlich s-förmiger.

miki
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 88
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:43

Do 20. Okt 2016, 15:27

Ein Update zum Mammut.

Nach reichlichem wachsen lassen und immer mal wieder etwas kürzen sah er so aus:
JD800033.JPG
Nach nochmaliger Bearbeitung sieht er jetzt ungefähr so aus:
mammutvornach1.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
miro
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: So 18. Okt 2009, 16:13
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Do 20. Okt 2016, 21:58

Hallo miki, schau doch mal bei www. Baumkunde de. nach.
da findest Du all die Bäume gut beschrieben und kannst sie vergleichen.

Viele Grüße, Ernst

Benutzeravatar
MonikaF
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 23:06

Do 20. Okt 2016, 23:30

Ich meine, das sieht eher wie eine Metasequoia aus als wie eine Goldlärche. Wenn Dein Bäumchen die 'Blätter' abwirft jetzt im Herbst, müßte es ein Urweltmammutbaum sein. Goldlärchen tun das glaubich nicht?

Lg
Monifee

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 21. Okt 2016, 07:47

Hallo Monika,
beide Arten sind laubabwerfend :bcdfrech: und bilden im Frühjahr gleich aussehende Knospen-Büschel. Der Unterschied ist dann erst später an der "Blattform" zu erkennen . . .

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: So 21. Jul 2013, 14:55
Kontaktdaten:

Fr 21. Okt 2016, 08:39

miki hat geschrieben:Doch, ist einer. Metasequoia.
Konsequent zurück genommen. :twothumbsup:
Muss ja nicht zwingend streng aufrecht sein.
Gruß, Frank

Benutzeravatar
Andreas Schäfer
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 09:44
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Fr 21. Okt 2016, 08:50

miki hat geschrieben:Es ist übrigens ein Mammut geworden.
... sieht auch deutlich danach aus :twinkle:

Mich würde interessieren, wie Deine Idee für die Zukunft aussieht.
Höhe, Form, Verzweigung, ...

Ich habe bei meinen die Erfahrung gemacht, dass es kurze Internodien nur bei viel Rückschnitt gibt. Das heißt, wenn die Struktur steht und auf Feinverzweigung gearbeitet wird.
Je mehr Dünger, desto mehr Knospen und Verzweigungen bilden sich am Neuaustrieb. Damit lässt sich dann gut arbeiten.
Wenn er also noch zulegen soll, würde ich Äste für das Dickenwachstum dranlassen und diese auch durchtreiben lassen. Große Schnittstellen wachsen dann auch besser zu.

Gruß, Andreas
Am Waldessaume träumt die Föhre, am Himmel weiße Wölkchen nur;
Es ist so still, dass ich sie höre, die tiefe Stille der Natur.  (Fontane)

Benutzeravatar
MonikaF
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 23:06

Fr 21. Okt 2016, 12:37

So ist das, wenn man nur auf die Überschrift schaut und nicht den ganzen Thread liest - sorry! :bcdsad:

Monifee

miki
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 88
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:43

Fr 21. Okt 2016, 15:11

Danke für eure Antworten.
Ja, ist ein Mammut.

Wohin soll es gehen?
Wie eingangs geschrieben, er hatte eine ausgeprägte S-Form, und mir schien es auch, dass diese nicht unbedingt natürlich aussieht, daher habe ich ihn weit runter gekürzt. (Ursprungszustand häng ich mit an).

Nun habe ich ihn aber auch erst knapp ein Jahr, und langsam bekomme ich ein Gespür dafür, wie mit ihm umzugehen ist, wie er reagiert etc.
Ich werde wohl versuchen, ihn halbwegs streng aufrecht zu ziehen (die erste Biegung bleibt halt, finde ich auch nicht schlimm).
Da ich ihn günstig bekommen habe, hab ich ihn eh nicht so ernst genommen, das wird aber langsam. Zumal wächst der ja unheimlich in einer Saison.

(Bild = Ursprunsgzustand)
mammut2015q.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast