Xanthoxylum piperitum, Szechuan-Pfeffer, Pfefferstrauch/baum

Erste Schritte für Neulinge
Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

Sa 10. Jan 2015, 21:01

Sodele habe hier nun also mein Pfefferbaumthread eröffnet. :yes:

Ich hoffe das man hier einen Link zu einem anderen Forum setzen darf. Wenn nicht sorry dann bitte den Link löschen.
So möchte ich das mein Bäumchen mal ausschaut.
So will ich mal aussehen.

So sehe ich im moment noch aus.
z-1-pfefferbaum-DSC_0012.jpg
z-2-pfefferbaum-DSC_0012.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

So 11. Jan 2015, 00:33

Hi Robby,

Dein Ziel sieht ja gut aus. :yes:

wird aber etwas dauern bis dein Bäumchen da hin kommt. :grin:
Der auf deinem Wunschbild sieht mir doch eine "Kleinigkeit" größer aus.
Aber jeder Baum hat mal klein angefangen.

Auf alle Fälle wissen wir ja, Geduld, Zeit, gute Pflege und angeeignetes Fachwissen können viel bewirken.
Bin ja mal gespannt auf dein Bäumchen.

Schön frisch und fit sieht er aus.
Garantiert wirst du viel Spaß damit schon auf dem Weg zu deinem Ziel haben und jede Menge dabei lernen.

Von den Anlagen her ist dein Bäumchen auch nicht schlecht.
Als erstes würde ich auf alle Fälle im Frühjahr umtopfen.
Die Erde sieht mir schon recht verbraucht aus.
Dann bietet sich auch an, Aststumpen und dürre Äste fein säuberlich zu entfernen, damit nicht ungewollte Knubbel an den Ästen entstehen.

Viel Spaß und liebe Grüße
Carmen

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

So 11. Jan 2015, 15:03

Hallo Carmen,
Ja, bis mein Bäumchen da ist wo der andere 2007 schon war ist es mit Sicherheit noch ein laaaanger Weg. Momentan ist mein Bäumchen 23 cm vom oberen Schalenrand bis zum höchsten Blatt.
Danke das Du dem Baum ein gewisses Potenzial nicht absprichst. :grin:

Was die Erde betrifft, ja die IST alt. ausserdem ist das immer noch wahrscheinlich der gelbe Chinaschlamm den ich seit geraumer Zeit mit immer wieder tauchen aufzulockern versuche. Sobald das erledigt ist wird umgetopft ob in derselben Schale weis ich jedoch noch nicht.

Übrigens, wenn ich mich nicht ganz böse verguckt habe, könnte der schöne Pfefferbaum der von Cameo (Gila) sein. ;)
Hier mal ein Link der meiner Meinung nach den gleichen Baum und Schale zeigt.
Bin ich der gleiche Baum? Vorne rechts hinter dem kleinen Ableger? vom grossen?

Falls das ein und derselbe Baum ist, bin ich mir sicher das ich bei Gila richtig gut aufgehoben bin. Wenn es nicht derselbe Baum ist, bin ich mir trotzdem sicher das ich bei Gila richtig gut aufgehoben bin.
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

So 11. Jan 2015, 15:31

Hi Robby,

aaahh, Du hast den "Großen Bruder" schon gefunden, prima. :grin:

Es ist schön, wenn man ein Vorbild hat, aber um in die Größenordnung des "Bruders" zu kommen, müsstest Du wahrscheinlich 150 werden und zudem noch nach Indonesien auswandern. :laugh:
Der Pfeffer wächst zwar bei uns sehr gut, aber die Stammdicke hängt gegenüber dem Laub arg zurück.
Ich will Dir das mal anhand meiner Stecklinge zeigen. Ich habe sie in 2002 gemacht. 3 Jahre später sahen sie aus wie auf diesem Foto.
Pfefferbaum Setzlinge Feb.02-20.11.05.jpg
Nach weiteren 10!! Jahren sieht jetzt einer der Stecklinge (müsste der linke vom Foto oben sein) wenigstens so aus, als wolle er mal ein Bäumchen werden.
Pfeffer Steckling aus 2002.jpg
Der Stammduchmesser beträgt jetzt 9 mm. Toll, gell. :grin:
Es lohnt also nicht wirklich, den Pfeffer aus Stecklingen zu ziehen.

Wohin Du Dein Bäumchen aber lenken kannst ist dieses Beispiel meines kleinen Pfeffers. Gekauft habe ich ihn 2003, da war er grad mal 10-15 cm hoch und sah so aus:
Pfeffer klein 2003.jpg
März 2008 zeigte er sich nach dem Rückschnitt und weiteren Gestaltungsmaßnahmen so:
Pfefferbaum klein März 2008.jpg
und im Oktober 2008 so:
Pfefferbaum klein Oktober 2008.jpg
Heute habe ich ihn wieder fotografiert.
Pfeffer klein aus 2003.jpg
Und so könnte Dein Bäumchen nach 12 Jahren auch aussehen. Es ist jetzt schon wieder Zeit, ihn zu überarbeiten. Auch ist der Wurzelansatz alles andere als vorzüglich, aber die sehen leider alle so aus. Ich habe noch keinen gesehen, der in meinen Augen einen super Ansatz hatte. Und ich glaube nicht, dass sich die Pfeffer bei uns gut abmoosen lassen. Käme mal auf einen Versuch an.
Aber meinen Großen möchte ich dafür nicht opfern. :twinkle:

Carmen hat Dir schon ein paar Anregungen gegeben, was Du jetzt schon tun kannst. Ich würde noch hinzufügen, Du kannst auch Ästchen entfernen, die nach innen zum Stamm wachsen, und mal überprüfen, ob man nicht sogar auf den ein oder anderen Ast ganz verzichten könnte, damit Licht ins Innere kommt und er insgesamt etwas leichter wird.
Anhand Deines Fotos ist es aber schlecht zu sagen, welcher weg müsste. Das musst Du selbst entscheiden, Du siehst ihn von allen Seiten.

Also dann, viel Spaß beim Gestalten. :twothumbsup:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüßle, Gila

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

So 11. Jan 2015, 15:43

Hallo Robby,
hab so lange gebraucht zum Schreiben, dass ich Dein Posting erst jetzt lese.
Ja, das ist der Große an seinem Überwinterungsplatz in unserem Wintergarten.

Es freut mich, dass Du Dich bei mir gut aufgehoben fühlst. :yes:
Grüßle, Gila

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

So 11. Jan 2015, 15:49

Hallo Gila,
na da habe ich ja wirklich noch n einen laaaaangen Weg vor mir. Neeee, da werde ich doch erst einmal den von Dir hier beschriebenen Weg nehmen und schauen wie er nach ca. 10-12 Jahren aussieht. :grin:

Ausserdem muss ich mich mal auf die suche machen und schauen ob es eine möglichkeit gibt die Stammdicke positiv zu beinflussen.

Sollte ich beim Bäumchen denn dann auch zeitgleich mit dem Umtopfen und dem oberen gestalten einen Wurzelschnitt (sofern nötig) machen oder wäre das eventuell zuviel des guten?
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

So 11. Jan 2015, 16:04

Hallo Robby,

wenn der Ballen gut durchwurzelt ist, kannst Du gut was abschneiden.
Vorsichtig mit der Wurzelkralle auskämmen und was Dir zu lang erscheint, abschneiden.
Beim Umtopfen das Bäumchen mit Draht durch die Löcher der Schale befestigen, damit es fest sitzt und beim Bewegen nicht feine Wurzeln abgerissen werden. Die Wurzeln, die beim Festbinden mit dem Draht Kontakt haben, schützt Du mit einem Stückchen Leder (alter Gürtel), oder Teichfolie, etc.

Und wähle die Schale nicht zu klein. Sie darf ruhig auf allen Seiten gut 5 cm größer sein als der Ballen, auch wenn das im Moment optisch nicht der Baumgröße entspricht. Aber er soll ja gut wachsen können.

Also, am besten vorher im jetzigen Zustand alle oberirdischen Arbeiten erledigen und nach dem Umtopfen in Ruhe stehen und anwachsen lassen.
Grüßle, Gila

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

So 11. Jan 2015, 16:17

Hallo,

ok soweit sogut. Gibt es einen Zeitpunkt wo der Draht der den Baum fixiert wieder entfernt wird oder bleibt der Draht dann dort bis zum nächsten umtopfen :bcderstaunt:
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

So 11. Jan 2015, 18:04

Robby,
das handhabt jeder verschieden.
Manche lassen ihre Bäume immer fixiert. Wenn Dich die Optik nicht stört und der Draht an/über den Wurzeln gut gepolstert ist, kannst Du ihn bis zum nächsten Umtopfen dranlassen, dann hebt ihn schon niemand aus der Schale.
Wir handhaben es individuell. Wenn der Baum eingewachsen ist, wird der Draht nach ca. 8 Wochen in der Regel entfernt. Wir wissen das und heben unsere Bäume nicht am Stamm hoch.
Manche habe ich aber auch länger festgebunden, wenn ich nicht dran denke. :smile:
Grüßle, Gila

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mo 12. Jan 2015, 01:29

Hi Gila,

tolle Entwicklung von deinen Pfefferbäumen!
Das sind hervorragende Vorbilder und ein toller Bericht!

Vielen Dank für deine wertvollen Beiträge hier! :twothumbsup:

liebe Grüße
Carmen

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

Mo 12. Jan 2015, 23:54

Vielen Dank, Carmen. :smile:
Grüßle, Gila

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

Fr 16. Jan 2015, 20:42

Hallo an alle,
habe heute mein Schätzchen umgetopft. Bin nach reiflicher Überlegung zu dem Schluss gekommen das er erst umgetopft wird und dann im Frühjahr von oben ein wenig beschnippelt wird. Also im moment für 1-2 Jahre bleibt er nun in dieser Schale und wird nur wachsen gelassen. Eventuell in ca. 3 -4 Wochen werde ich damit anfangen einige Äste in mir gewünschte Richtungen zu biegen.
Auf den Fotos sieht man im übrigen den unterschied zur Bonsaischale vorher. Die komplett durchwurzelt war. Da war so gut wie keine Erde mehr drinn.
Jetzt ist es eine günstige "Schale" mit 25cm Durchmesser für den Augenblick.

Das Bäumchen wurde nicht fixiert, aber es wurde ein Wurzelhormon (Neudorff Wurzelaktivator) für bessere Wurzelbildung auf die Wurzeln gegeben vor dem einbuddeln.
Ganz unten ist eine grobe Kieselsteinschicht damit das Wasser immer gut ablaufen kann.

Ok der Baum sitzt jetzt in "meiner" Erde. Vielleich hätte ich vorher mal Fragen sollen ob das eine gute Mischung ist. Und nicht wundern, er ist klitschnass deswegen glänzt er, da er nach dem umtopfen mit Regenwasser kräftig angegossen wurde.


Meine Zusammensetzung:
1 Teil schwarzer Fugensplit 1-3mm
1 Teil Japansplit 2-6mm
1 Teil Basaltsplit 2-5mm
1 Teil Perlit
2 Teile normale Blumenerde (ohne Dünger der günstige)

So, und hier nun ein update des Bäumchens.
Für mein persönliches Tagebuch Pfefferbaum: Umgetopft am 16.01.2015 17:00 Uhr.
Nachtrag:
P.S.: Stammdurchmesser momentan so 1,3cm von rechts nach links auf ca. 0,5 - 1 cm Höhe über Boden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

Sa 17. Jan 2015, 19:17

Hallo Robby,

das Substrat ist in Ordnung, darin sollte Dein Peffer gut wachsen können.

Was die "Schale" betrifft,......nun, ich meinte eigentlich eine größere flache Schale, weil man in der Regel bestrebt ist, dass die Bonsai einen flachen Wurzelballen ausbilden.
Es ist aber jetzt in dem jugendlichen Zustand Deines Pfeffers nicht weiter tragisch, dass die Schale tiefer ist. Beim nächsten Umtopfen in zwei, drei Jahren schaust Du dann aber bitte, dass Du die Wurzeln wieder flach ausgebreitest bekommst, ja? :smile:
Du kannst dann auch wieder eine runde Schale nehmen, damit die Wurzeln sich rundherum gleichmäßig ausbreiten können.

Lass Dir mit dem Zurechtbiegen ruhig noch länger Zeit, bis das Bäumchen sicher angewachsen ist, da Du es auch nicht fixiert hast.
In 4 Wochen wird das nämlich noch nicht geschehen sein. Wir haben immer noch Winter.......
Viel Glück weiterhin!
Grüßle, Gila

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

Sa 17. Jan 2015, 20:04

Cameo hat geschrieben:Hallo Robby,

das Substrat ist in Ordnung, darin sollte Dein Peffer gut wachsen können.

Was die "Schale" betrifft,......nun, ich meinte eigentlich eine größere flache Schale, weil man in der Regel bestrebt ist, dass die Bonsai einen flachen Wurzelballen ausbilden.
Es ist aber jetzt in dem jugendlichen Zustand Deines Pfeffers nicht weiter tragisch, dass die Schale tiefer ist. Beim nächsten Umtopfen in zwei, drei Jahren schaust Du dann aber bitte, dass Du die Wurzeln wieder flach ausgebreitest bekommst, ja? :smile:
Da bin ich ja beruhigt was das Substrat angeht.
Ich wusste doch das ich da etwas falsch verstanden haben musste, es ging alles bis dahin viel zu glatt. :grin:
Allerdings habe ich mit der etwas zu tiefen Schale die Hoffnung das damit der Stammumfang positiv beinflusst wird in den nächsten 2-3 Jahren.
Du kannst dann auch wieder eine runde Schale nehmen, damit die Wurzeln sich rundherum gleichmäßig ausbreiten können.
Mal schauen, eventuell wollte ich mir aber auch eine Ovale für den Pfeffi nehmen. Aber dann auf jeden Fall eine (flache) Bonsaischale.
Lass Dir mit dem Zurechtbiegen ruhig noch länger Zeit, bis das Bäumchen sicher angewachsen ist, da Du es auch nicht fixiert hast.
In 4 Wochen wird das nämlich noch nicht geschehen sein. Wir haben immer noch Winter.......
Viel Glück weiterhin!
Alles klar, dann werde ich dem Bäumchen wesentlich mehr Zeit geben. Es ist ja nicht so das wir es eilig haben. :twinkle:
Und ich denke das ich kein Glück benötige solange ich so kompetente Hilfe hier im Forum bekomme. :twothumbsup:

P.S.: Stammdurchmesser momentan so 1,3cm von rechts nach links auf ca. 0,5 - 1 cm Höhe über Boden.
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mo 19. Jan 2015, 02:05

Hi Robby,

Gila hat dir ja schon wieder die wichtigen Tips gegeben. :)

Dein Substrat ist ja schön durchlässig, trotzdem paß mit dem großen Schalenvolumen mit dem gießen auf, da hält das wesentlich länger feucht als in der kleinen Schale. Also jetzt nicht dein Bäumchen ersäufen.

Was hier auch wieder sehr schön zu sehen ist, ist der schöne Aufbau von Stamm und Hauptästen.
Wo ich auch noch darauf achten würde ist, etwas Wuchsausgleich das Jahr über zu machen. Nicht daß der Baum seine meiste Energie in die oberen Triebe steckt und an den unteren Trieben und innen dann verkümmert.

Also nur ab und zu (auch wenn du Stammdicke und Zuwachs möchtest) mal die überlangen Triebe oben etwas kürzen.

liebe Grüße
Carmen

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

Do 29. Jan 2015, 21:13

Hallo,
kurzes update zu meinem Pfefferbäumchen.
Habe gestern abend bemerkt das er überall kleine schwarze Krabbeltierchen auf den Blättern, Stengel und Ästchen hat. Also heute raus und ein Mittelchen geholt gegen diese miesen kleinen Sauger. Habe auch die Bäumchen links und rechts von ihm behandelt (rein profilaktisch).

Naja jetzt heisst es abwarten und Tee / Kaffee trinken.

Keine Ahnung wo diese Drecksviecher auf einmal herkamen. Es saßen auch einige klitzekleine schwarze Minifliegen am Schalenrand bezw. an der Pflanze. Dabei ist es in diesem Raum selten wärmer als 15 Grad
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: So 21. Jul 2013, 14:55
Kontaktdaten:

Fr 30. Jan 2015, 06:41

Das dürften Trauermücken sein. Die lassen sich mit einer Kombination aus Nemathoden und Gelbtafeln bekämpfen. Bitte mal nach diesen Stichwörtern suchen.
Gruß, Frank

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

Fr 30. Jan 2015, 16:37

Hallo Frank,
bin jetzt dazu gekommen Bilder der / des Schädlings zu machen. Leider ist die Bildqualität nicht wirklich gut aber ich hoffe das man erkennen kann was das für Mistviecher sind.
An der Wand sind diese Minifliegen leider unscharf, zu sehen und .... naja an der Pflanze die Sauger (schwarze Blattläuse?) dazwischen sind ein paar grünliche zu sehen meine ich.

Eventuell kann man diese Viecher jetzt besser bestimmen da die von dir getippte Trauermücke meiner Meinung nach etwas anders aussah.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

Fr 30. Jan 2015, 18:19

Hallo Robby,
das sind eindeutig Blattläuse und Trauermücken.
Dass Du sie entdeckt hast, zeigt mir, dass Du Deine Pflanzen aufmerksam beobachtest. :twothumbsup:
Du hast auch richtig reagiert und gleich etwas dagegen unternommen. Das Mittel wird nach ein paar Tagen -oder hat auch schon - seine Wirkung zeigen.
Wenn die Blattläuse nicht von alleine runterfallen, kannst Du das Bäumchen auch in der Badewanne mal sauber duschen. Wäre auch als erste Option vor der chemischen Keule möglich gewesen. :twinkle:
Bei Trauermücken bin ich sehr geduldig und fange sie per Hand mit einer Gelbtafel ein. Dauert ein bisschen, aber irgenwann ist Ruh'.
Grüßle, Gila

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

Fr 30. Jan 2015, 19:15

Cameo hat geschrieben:Hallo Robby,
das sind eindeutig Blattläuse und Trauermücken.
Dass Du sie entdeckt hast, zeigt mir, dass Du Deine Pflanzen aufmerksam beobachtest. :twothumbsup:
Du hast auch richtig reagiert und gleich etwas dagegen unternommen.
Danke für das Lob. :yes:
Das Mittel wird nach ein paar Tagen -oder hat auch schon - seine Wirkung zeigen.
Wenn die Blattläuse nicht von alleine runterfallen, kannst Du das Bäumchen auch in der Badewanne mal sauber duschen. Wäre auch als erste Option vor der chemischen Keule möglich gewesen.  :twinkle:
Morgen werde ich das Bäumchen in die Duschwanne stellen und dann werden die Mistviecher mit einem Drucksprüher weggefegt! Im moment sind immer noch eine menge von denen an der Pflanze. Danach gibt es am Sonntag dann eine weitere profilaktische einsprühung mit dem Mittelchen.
In meinem Hause gibt es keine Gnade bei allem was nicht eingeladen war. Nix ist mit normalem Wasser. Gleich zeigen wo der Hammer hängt. :bcderstaunt: :grin:

P.S.: Das Mittelchen
Bei Trauermücken bin ich sehr geduldig und fange sie per Hand mit einer Gelbtafel ein. Dauert ein bisschen, aber irgenwann ist Ruh'.
Wenn mir das zu bunt wird (das Zimmer wird eh in naher Zukunft renoviert) Klatsch ich die alle an die Wand (wörtlich) :sign bindafuer: :Keks:
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

Fr 30. Jan 2015, 20:24

Gutes Mittelchen. :yes:
Robby hat geschrieben:Wenn mir das zu bunt wird (das Zimmer wird eh in naher Zukunft renoviert) Klatsch ich die alle an die Wand (wörtlich)   :sign bindafuer:  :Keks:
Böser Robby. :grin: :grin: :smile: :twinkle: :twinkle:
Grüßle, Gila

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Di 3. Feb 2015, 09:14

Bei Trauermücken bin ich sehr geduldig und fange sie per Hand mit einer Gelbtafel ein. Dauert ein bisschen, aber irgenwann ist Ruh'.
Ich stell mir gerade vor wie Gila links und rechts mit einer Gelbtafel in der Hand bewaffnet, durch ihre Wohnung saust und jede Blattlaus und Mücke einfängt bzw. totklatscht. :laugh: :bcdfrech: :laugh:

Gila, du bist super! :twothumbsup:

liebe Grüße
Carmen

pfefferkuchen
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 5
Registriert: Di 3. Feb 2015, 06:33
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Di 3. Feb 2015, 09:16

sieht ja gut aus.
Modedit:
(Schleich)Werbung ist hier nicht gestattet, bitte entferne auch den Link aus Deiner Signatur. Moya

Cameo R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 197
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 22:48

Di 3. Feb 2015, 20:10

Hi Carmen,
ja, das sähe bestimmt lustig aus, aber es ist viel unspektakulärer.
Wenn hier überhaupt mal Trauermücken auftauchen, fliegen sie immer in Richtung heller Bildschirm. Und dort haben sie keine Chance, ich erledige sie quasi im Sitzen. :grin:
Grüßle, Gila

Robby
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 47
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 22:02

Do 5. Feb 2015, 14:39

Hallöchen allesamt :hut021: ,

kurz zum Pfefferbäumchen. Also die schwarz/grüne Brut ist erfolgreich vernichtet worden. :twothumbsup: (klingt eigenartig aber gemeint ist in diesem Fall tatsächlich nur der Schädlingsbefall auf meinem Pfefferbäumchen). :yes:

Die Trauermücken sind zumindest im moment nicht mehr fliegend anwesend aber dafür an der Wand klebend verwesend (muss ich noch nach antrocknen entfernen) .
Habe gestern nocheinmal das Pflänzchen abgeduscht und auch die letzte tote Blattlaus abgeduscht. Heute, gegen High Noon 12 Uhr Mittags, zum dritten mal vorsorglich das Bäumchen mit dem Mittelchen eingesprüht.
Bisher sieht das Blattwerk sehr gut aus und ist bis auf ein paar vereinzelte Blättchen satt grün.
Mal schauen wie es weitergeht. :grin:
Mit freundlichen Grüssen
Robby :hut021:

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast