Das Doppelte Lottchen

Zeigt Eure Forsythien!
Antworten
Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Mo 13. Sep 2010, 18:10

Im Frühsommer gefunden:
Forsythie und rote Heckenkirsche (sagt Majo) haben sich verbrüdert.
Hier wuchs zusammen, was eigentlich nicht zusammen gehört . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Tomsai 92
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: Sa 9. Mai 2009, 21:49
Wohnort: Lübeck

Di 14. Sep 2010, 17:51

Hallo,
sieht interessant aus das Teil. Ich tippe bei der Heckenkirsche aber eher auf eine Schneebeere (Symphoricarpos albus). Google mal... ;D

Gruß, Tom
Tu, was du kannst, mit dem, was du hast, wo immer du bist.

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Di 14. Sep 2010, 22:16

Tomsai 92 hat geschrieben:Ich tippe bei der Heckenkirsche aber eher auf eine Schneebeere (Symphoricarpos albus).
Hmm, dieselbe Frage stand schon einmal im Raum. Ich hatte das doppelte Lottchen schon mal an anderer Stelle vorgestellt.
Lies mal, was Majo geschrieben hat . . .

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

Mi 15. Sep 2010, 08:39

hi Hanno,

wenn es ja schon eine älter Pflanze ist, wird sie in den nächsten Jahren ja auch mal blühen und vielleicht Früchte tragen.
Allerspätestens dann siehst du was es ist ;-)

Hast du mal in der Sammelstelle nachgeschaut, was da so rumsteht ?

Gruß Majo
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
Tomsai 92
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: Sa 9. Mai 2009, 21:49
Wohnort: Lübeck

Mi 15. Sep 2010, 17:20

Die leicht nach unten hängenden, fast horrizontalen Triebe sind ein typisches Merkmal der Schneebeere, außerdem sind ausgehärtete Triebe spätestens im zweiten Jahr dunkel und glatt, bei einer Heckenkirsche jedoch grau mit teilweise sich ablösender Rinde.
Die Blüten, bzw. Früchte, wären natürlich ein noch eindeutigeres Indiz.

Gruß, Tom

Ps.: Ich glaube, ich habe damals Majos Heckenkirsche identifiziert...  ;D
Tu, was du kannst, mit dem, was du hast, wo immer du bist.

Benutzeravatar
Kiatra
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 27
Registriert: Mi 17. Mär 2010, 14:57

Mi 15. Sep 2010, 18:36

Hallo Hanno,
sowas Zusammengewachsenes finde ich total super. Ich habe mich jetzt schon länger gefragt, ob man sowas mit zwei verschiedenen Baumarten machen kann, die in etwa gleich schnell wachsen. In der Natur kommt das ja mit gleichen Baumarten häufiger vor ("polykorm" heißt das glaube ich).

Hat das schon mal jemand ausprobiert?

Grüße
Kathi

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Do 16. Sep 2010, 09:53

Tomsai 92 hat geschrieben:Die Blüten, bzw. Früchte, wären natürlich ein noch eindeutigeres Indiz.
Eben war ich am Bahnhof und hab schnell ein Bildle von den Nachbarn gemacht - zwar etwas unscharf, aber man sieht das Wichtigste zum Identifizieren, denk ich.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

Do 16. Sep 2010, 12:05

hi Hanno,

ok .....Tom hat recht deine ist ne Schneebeere.
Die Blüten der roten Heckenkirsche sind weis/gelb

Die Blätter bzw. die Blattstände sehen im Austrieb tatsächlich sehr ähnlich aus.

Gruß Majo
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Do 12. Mai 2011, 22:00

Vor vier Wochen hab ich dem Lottchen einen Schnitt ala Reiner verpasst.
Danach ist sie förmlich "explodiert"! . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nobbi
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1278
Registriert: So 29. Jul 2007, 08:08

Fr 13. Mai 2011, 15:26

Hallo Hanno ,
das ist doch mal was besonderes  passt auch schön zusammen  :yes:

Schickes Teil...wenn die blühen ,dann wohl nacheinander ?

Gruß Norbert
Gruß Nobbi

Atem ein und Atem wieder aus....dann schreibe !!!

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 13. Mai 2011, 15:41

Norbert, wenn Alles soweit "fertig" ist und ich nicht mehr formgebend schneiden muss,
blüht die Forsythie normalerweise von März/April bis Mai/Juni,
und die Schneebeere von Juni bis September.

Benutzeravatar
nobbi
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1278
Registriert: So 29. Jul 2007, 08:08

Fr 13. Mai 2011, 15:51

Toll.....das ganze Jahr Blüten  :twothumbsup:

Die Forsythie lässt du auch oben  denke ich mal.

Beide zusammen auf gleicher Höhe wären mir zu durcheinander.
Gruß Nobbi

Atem ein und Atem wieder aus....dann schreibe !!!

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 13. Mai 2011, 18:18

Ja, das sollen schon zwei Bereiche sein.
Die Forsythie darf jetzt wachsen wie sie will -
dann kann ich mir später aussuchen, was ich "brauche"
Die untere Etage mit der Schneebeere wird allerdings immer wieder pinziert,
weil die Ästchen doch etwas spirrig wachsen . . .

@ReinerV:  wann ist der nächste Schnitt angesagt? Im Herbst?

Benutzeravatar
Reiner R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 258
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 02:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Sa 14. Mai 2011, 10:09

Hallo Hanno,
dass ist schon wirklich ein witziges Ding. Sieht aber wirklich interessant aus. Wann der nächste Schnitt erfolgen soll, hängt ja auch von Deinen Plänen ab. Bis zum Herbst wird Dein Bäumchen in den Forsythienzweigen stark zugelegt haben. Wenn Du mehr Stammdicke wünscht, warte bis zum Herbst mit dem nächsten Schnitt. Soll eine bessere Verzweigung erreicht werden, schneide wenn der neue Austrieb etwas härter geworden ist. Wenn das Bäumchen nächstes Jahr blühen soll, ist es besser spätestens Anfang August den letzten Rückschnitt zu machen. Wenn man erst Ende August und später schneidet, bekommt man häufig nur wenige Blüten im nächsten Frühjahr.
Viele Grüße,
Reiner

Reiners Bonsai Blog

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Sa 14. Mai 2011, 10:28

Reiner hat geschrieben:Soll eine bessere Verzweigung erreicht werden, schneide wenn der neue Austrieb etwas härter geworden ist. Wenn das Bäumchen nächstes Jahr blühen soll, ist es besser spätestens Anfang August den letzten Rückschnitt zu machen.
Genau das hätt ich gern :twothumbsup:
Also werd ich im Juli die Schere schwingen . . .

Und gleich die Anschlussfrage:
Da die Forythie ja "wahnsinnig" schnell lange Internodien bildet, könnte ich bis Juli/Anfang August eigentlich auch mehr als einen Rückschnitt machen - das ergibt ja jedesmal eine neue Verzweigungsebene.
Wird sie dann trotzdem im Frühjahr blühen?

Benutzeravatar
Reiner R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 258
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 02:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Sa 14. Mai 2011, 17:39

Sie wird bestimmt blühen. Man kann nie exakt voraussagen wie üppig eine Forsythie blüht. Was ich allerdings bemerkt habe ist, je größer und später die Störungen, um so weniger Blüten bildet sie.
Viele Grüße,
Reiner

Reiners Bonsai Blog

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 15. Jul 2011, 12:31

Auch beim Lottchen gibts ein Update.
Sie hat zwar nicht ganz so stark zugelegt wie ihre "Halbschwester", die Forsy-Gruppe, aber das führe ich darauf zurück, dass sie von Anfang an in einer Schale steht und nicht wie diese im "Holzkasten" frei wachsen konnte.
Aber zumindest eine Struktur deutet sich an . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Mi 11. Apr 2012, 05:26

Nach fast einem Jahr gibts auch hier nur wenige Blüten,
dafür aber jede Menge Feinverzweigung . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast