Forsythia koreana ´kumsum´

Zeigt Eure Forsythien!
Antworten
Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 20. Mai 2011, 20:53

Im Internet gefunden - und gleich besorgt:
Eine angeblich sehr seltene Forsythie [Forsythia koreana ´kumsum´]
- aber Google bringt viele Treffer für die Sorte.
Scheint neu zu sein - alle Bilder im Netz zeigen so dünne Stecken wie meine . . .

Die alten Blätter, die bei der Lieferung vor 6 Wochen an den Ästen "hingen", sind dunkelgrün, wie gewohnt bei der Art, aber die Neuaustriebe sind hell-gelb netzartig gemustert.
Kennt Ihr die?
Ich hab mir vier davon bestellt, mal sehen, was draus wird.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
FranzH
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 00:18
Wohnort: nähe Limburg/Lahn
Kontaktdaten:

Fr 20. Mai 2011, 21:40

Hi Hanno,

die Blätter sehen ja wirklich gut aus - ist mal was anderes.
Habe mal in Google geschaut und da steht "gelb-orangefarbenen Blüte" aber eine Blühte gesehen - von der leider nein. Da bin ich mal auf Update gespannt wie die Blüht

Liebe Grüße
Franz
Meine Töpferseite "Alles rund um Bonsaischalen": www.hilliger.net
Hier ist meine Heimat: www.bonsai-freunde-limburg.de
Hundehilfe Hundeherzen e. V. Tierschutz mit Herz und Verstand: www.hundeherzen.de
[hr][/hr]

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Mi 31. Aug 2011, 15:48

10 Wochen später:

Eine hats leider nicht geschafft, aber drei leben noch.
Zwei von ihnen bekamen sofort nach der Anlieferung einen Wurzelschnitt und wurden in einem Teichpflanzkorb auf einem untergelegten flachen Kieselstein in reinen Splitt (wie meine anderen Forsythien) gesetzt. Zur Bewässerung stehen sie daher alle in einem ständig mit Wasser gefüllten Untersetzer.

Bei einer der zwei "Neuen" wendete ich seitdem den "Reiner-Vollmari-Schnitt" an, d.h. die jungen Austriebe wurden zunächst auf die zwei ersten kleinen Blätter, und dann auf jeweils ein Blattpaar gekürzt. Dieses Verfahren erzeugt kürzere Internodien und provoziert engere Blütenabstände als sie unbehandelte Pflanzen aufweisen. Die Andere durfte ungehindert wachsen.

Die dritte Forsythie blieb total unangetastet - sie steht das ganze Jahr in dem Substrat, in das sie von der Baumschule gesetzt worden war.
Auf eine "Gestaltung" mit Draht etc. habe ich noch bewusst verzichtet.

Bei einer Kontrolle heute zeigten sie recht unterschiedliches Wachstum: das Grün entwickelte sich wie erwartet (bis zu 45 cm lange Triebe bzw. enge Internodien), und die Wurzeln bildeten bei Beiden eine schöne flache Wurzelscheibe als Vorbereitung für eine spätere Schale.

Trotz ihrer Jugend besitzen die beiden behandelten Pflanzen schon jetzt ein relativ deutliches Nebari. Die Dritte wuchs zwar auch, "kümmert" aber eigentlich nur so vor sich hin.
Die markante Blattfärbung erschien bei allen drei Pflanzen nicht an allen Trieben.
Alle Drei wurden absichtlich nicht gedüngt.

Überwintert werden sie frostfrei bei unter 10 °C in meiner Garage.
Und im nächsten Frühjahr bin ich auf die Blüten gespannt - ich weiss aber nicht, ob so junge Forsythien schon blühen . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

odo1952

Mi 31. Aug 2011, 16:44

Hallo,
bin noch neu hier und kenne mich noch nicht so aus.

Hier ein Bild, ich hoffe, es funktioniert

Wilfried


Vielen Dank, für das Bild, Wilfried!
Es hat schon funktioniert.
Und das ist das erste, das ich von einer Kumsum-Blüte sehe.
Aber da es nicht Dein Foto ist (die Copyright-Inhaberin steht ja drauf)
muss ich es leider wieder löschen . . .
Hanno
Mod

odo1952

Mi 31. Aug 2011, 18:38

Kein Problem, das war auf die Schnelle und zwischen der Arbeit. Wird nicht wieder passieren.
Hier die Internetseite:
http://www.hayefield.com/2011/03/27/cut-back-shrubs/" onclick="window.open(this.href);return false;
Zuletzt geändert von Hanno am Do 5. Mär 2015, 08:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beim Link "www" hinzugefügt, damit die Seite im neuen Fenster geöffnet wird.

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Sa 5. Sep 2015, 17:28

Vier Jahre später mal ein kurzes Update.

Gewachsen sind sie ja schon, diese Exoten, aber die im Internet nachzulesende Beschreibung ("üppige gelboragefarbene Blüten") kann ich immer noch nicht bestätigen.
Forsythia_kumsum-2015-09-05-Wildwuchs.jpg
Wie bei Forsythien zu erwarten war, hat sich die Stammdicke nicht wesentlich geändert.
Forsythia_kumsum-B-2015-09.jpg
Allerdings bildete diese für eine Höhe von 12 cm ein ganz ordentliches Nebari.
Forsythia_kumsum-B-2015-09-detail.jpg
In nur einem Jahr in dieser Schale ist das Substrat total durchwurzelt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 14. Okt 2015, 20:06

Hi Hanno,

könnte es daran liegen daß du "ständig pinzierst" ?
Wenn die nur am Ende der Zweige blühen wird das nämlich sonst Nichts.
Hatten sie denn wenigstens schon mal eine einzige? Nur so wegen der Farbe um die mal zu sehen?

liebe Grüße
Carmen

Bonwil
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: Di 16. Jan 2007, 09:59

Fr 16. Okt 2015, 11:38

Hi Hanno,

Vielleicht ist das ja auch des Rätsels Lösung wieso deine Coto´s nicht blühen
Carmen_G hat geschrieben: könnte es daran liegen daß du "ständig pinzierst" ?
Wenn du die Blüten pinzierst, sie also weg schneidest, sind keine mehr da die blühen können...

Vielleicht mal einfach (auch wenn es schwer fällt) die Pflanzen wachsen lassen und abwarten bis sich die Blüten zeigen und erst dann schneiden. Dabei kommt es gar nicht so unbedingt darauf an das alle Blüten dran bleiben. Wohl aber ein paar, damit man sieht welche Farbe die haben.

LG Wil

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 16. Okt 2015, 13:24

Bonwil hat geschrieben:Vielleicht ist das ja auch des Rätsels Lösung wieso deine Coto´s nicht blühen
Mag sein, Wilfried. Aber wenn ich die wachsen lasse, bis die Zweige lang genug sind, um Blüten zu bilden, geraten sie vollkommen aus der Form. Dadurch werden nämlich die Internodien viel zu lang für "mein" Format. Und der Wiederaufbau der Krone dauert dann wieder ein paar Jahre. Also geb ich mich mit der schönen Rotfärbung des Herbstlaubs zufrieden . . .
Ich werde wohl, um überhaupt mal blühende Cotos bei mir zu sehen, zu den kleinblättrigen Sorten greifen müssen. Bei denen sitzen die Blüten ja näher bzw. auch direkt am Stamm.
Carmen_G hat geschrieben:Vielleicht mal einfach (auch wenn es schwer fällt) die Pflanzen wachsen lassen und abwarten bis sich die Blüten zeigen und erst dann schneiden.
Das hab ich bei dieser Forsythie in diesem Jahr gemacht, Carmen.
Auf dem Bild unten kann man sehen, dass die Äste mehr als einen Meter lang waren - aber Blüten waren Fehlanzeige.
Die Sorte "Kumsum", im Englischen "Kumson", bot. [Forsythia viridissima var. koreana] ist bei uns wohl noch zu neu. Die ersten Händler hatten sie, wie ich lese, erst um 2003 im Angebot, Stärkere Exemplare hat meines Wissens noch niemand - erst Recht nicht als Bonsai.

Blüten davon sind im Internet nur auf einer einzigen Seite zu finden - und dort handelt es sich um Sträucher, die frei wachsen durften. (auf der Seite herunter scrollen - das 23. und 24. Bild)

Bonwil
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: Di 16. Jan 2007, 09:59

Fr 16. Okt 2015, 14:59

Hi Hanno,

ich habe dir hier mal ein paar Fotos von Coto´s ohne lange Triebe, dafür aber mit Blüten eingestellt die deine Meinung widerlegen. Ich bring dir ein paar mit nach Künzel, dann können wir genauer darüber philosophieren...

LG Wil

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast