Rückschnitt nach Reiner

Zeigt Eure Forsythien!
Antworten
volkerm
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: So 21. Mai 2006, 18:37

Di 19. Apr 2011, 15:26

Hallo, am Sonntag im AK Dortmund habe ich mit Reiner, der schnitt gerade an seiner Fossi - über Stein - über den Rückschnitt gesprochen und da ich schon schneller war, zeige ich euch mal das Ergebnis (in 4-5 Wochen dann mit den sicherlich vielen neuen Trieben). Da ich das Glück habe, Reiner - den Fossispezialisten - im AK zu haben, mache ich diesen Rückschnitt schon zum dritten Mal und immer mit deutlichem Erfolg - Zuwachs und viele neue Triebe in Stammnähe oder deutlich größere Verzweigung an den Ästen.
Einen sonnigen Tag wünscht euch Volker
.... und stört euch nicht an dem Hintergrund, ich hatte gar nicht vor, die Bilder zu veröffentlichen,
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Di 19. Apr 2011, 16:16

volkerm hat geschrieben:mache ich diesen Rückschnitt schon zum dritten Mal
Immer, wie er geraten hatte, im Abstand von zwei Jahren?

volkerm
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: So 21. Mai 2006, 18:37

Di 19. Apr 2011, 16:22

Hallo Hanno,
nein - nicht immer - , nach Absprache mit Reiner und der Begutachtung des Baumes habe ich 2008, 10 und 11 zurückgeschnitten,
schönen Tag noch wünscht 
Volker

Benutzeravatar
Reiner R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 258
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 02:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Mi 20. Apr 2011, 15:16

Hallo Volker,
vielen Dank fürs zeigen  :twothumbsup: .
Den Volker hatte ich darum gebeten, seine Forsythie hier einmal zu zeigen. Das Bäumchen hat sich wirklich grossartig unter Volkers Pflege weiter entwickelt.
Der Baum gehörte früher einem anderen AK-Mitglied, da war er noch im Aufbau und von einer Feinverzweigung weit entfernt. Nach Volkers ersten harten Rückschnitten kam die gewünschte Knospenexplosion. Der gewünschte Astaufbau war ja bereits angelegt und deshalb konnte Volker auch durch den jährlichen Rückschnitt für weitere Feinverzweigung sorgen.
Viele Grüße,
Reiner

Reiners Bonsai Blog

marcom
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 412
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 12:49

Mi 20. Apr 2011, 20:04

Da sieht man mal welches (bis dato verborgenes) Potential in der Forsythie als Spezies steckt. Es wird sich sicher einiges entwickeln in den nächsten Jahren und deine Beiträge, Reiner, bleibende Spuren hinterlassen. Hat man doch gern, oder?

Grüße,
Marco

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Mi 20. Apr 2011, 21:33

Ich giesse ja sehr ungern Wasser in den Wein der allgemeinen Begeisterung für die Forsythie.
Denn meine Meinung dazu ist: Mir(!!!!) gefällt sie leider nicht so.

Sicher, die Pflegemassnahmen nach Reiners Vorbild haben eine tolle Feinverzweigung zur Folge,
und bestimmt kommen dadurch im Frühjahr 2012 eine Menge Blüten.
Insofern zeigt Volkers Baum eine echte Erfolgsgeschichte!

. . . aber ich kenne die Forsythie als basal dominanten Strauch, der in der Natur
seine Neuaustriebe von unten aus dem Wurzelstock bildet.
Eine "naturnahe" Gestaltung sollte dem Rechnung tragen und die Art auch ansatzweise als Strauch
oder zumindest strauchartig zeigen, finde ich(!!).

Leider neigen viele Gestalter dazu, jede Pflanze gleich zum "Bonsai-Baum" zu machen . . .

Nichts desto trotz, Reiners Methode ist für die Forsythie generell wirklich nachahmenswert!

Benutzeravatar
Felix
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 2742
Registriert: So 4. Jun 2006, 15:23
Kontaktdaten:

Mi 20. Apr 2011, 22:36

Hanno hat geschrieben: Eine "naturnahe" Gestaltung sollte dem Rechnung tragen und die Art auch ansatzweise als Strauch
oder zumindest strauchartig zeigen, finde ich(!!).
Demnach sollte man Wacholder auch nur als Strauch oder Säule gestalten?
...und wie viele Laubbäume erinnern der Gestaltung nach eher an Nadelbäume???
Aber gut, ist halt deine Meinung.

Ich will es jetzt auch mal mit der Forsythie versuchen, sie scheint ja echt tolerant in fast jeder Beziehung zu sein.
Danke fürs Lesen :twinkle:

volkerm
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: So 21. Mai 2006, 18:37

Mo 25. Apr 2011, 17:33

.. wíe versprochen, hier das schon gute Ergebnis nach 2 Wochen, die Fossi treibt wie blöd, vielen Dank ,
schöne Restostern wünscht euch Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Pet
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 2355
Registriert: So 11. Dez 2005, 13:03

Mo 25. Apr 2011, 17:53

Komische Blüte, mit so viel rot...  :happyhippo: :happyhippo: :happyhippo:

:sign bindafuer:
Gruß
Pet

Benutzeravatar
Reiner R.I.P.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 258
Registriert: Fr 10. Feb 2006, 02:50
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Mo 25. Apr 2011, 20:44

Hallo Volker,
schön zu sehen, wie sich die Verzweigung immer noch weiter verbessert  :twothumbsup: .
Hallo Hanno,
gut das es unterschiedliche Meinungen zu unserem Hobby gibt. Wenn man die Forsythie nur Naturnah gestalten möchte, dann sollte einem der von mir beschriebene Rückschnitt gar nicht interessieren. Denn die Forsythie würde dann ja auf Dauer viele Triebe immer wieder aus dem Wurzelstock bilden.
Meine Beschreibungen sollen ja gerade zum Ziel haben, einen baumähnlichen Charakter bei diesem Strauch zu erreichen.
Unter uns  :twinkle:, selber bin ich gar kein Freund von exakten Naturkopien. Finde ich langweilig. Mich interessieren vorrangig nur gute Proportionen.
Schöne Restostern  :smile:
Viele Grüße,
Reiner

Reiners Bonsai Blog

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast