Re: Was haltet ihr von dieser Idee gegen Bonsai- Diebstahl?!

Bonsai gestohlen?
Hier könnt Ihr sie beschreiben.
Benutzeravatar
Pet
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 2355
Registriert: So 11. Dez 2005, 13:03

So 17. Jul 2011, 11:56

FranzH hat geschrieben: Ein gewöhnlicher Dieb würde kein Bonsai klauen, was soll der damit auch machen?
Das ist nicht nur so, Franz.
Wenn dem so wäre, hätte ich mir gar nicht erst Gedanken gemacht - denn für "Auftragsdiebstähle" sind die Sachen, die ich zu Hause stehen habe, nun wahrlich kein lohnendes Objekt. In diesem Fall hätten auch die Profis weit öfter nächtlichen Besuch.

Erinnert euch mal an die Diebstähle bei Schilly; auch eine gute Bekannte von mir in der Eifel vermisst einen ihr ganz persönich ideell wertvollen Baum. Der wurde wahrscheinlich mit einem "Och, das ist ja hübsch" und "der hat so viele, der merkt das bestimmt gar nicht" mit auf den heimischen Fernseher genommen - und später im Müll entsorgt. Egal, ob das Bäumchen nun einen so hohen materiellen Wert hatte, dass eine Versicherung gelohnt hätte oder nicht - das ist doch einfach Sch...!!!!
FranzH hat geschrieben: Der gewöhnliche Dieb braucht Geld oder er will schnell Geld machen.
Da gibt es noch immer das Gerücht, dass Bonsai aus Prinzip teuer sind. Die haben noch nicht versucht, als Privatmensch einen zu verkaufen. Da schließe ich mich Josefs Ansicht an!

Auch wenn meine Nachbarn nicht schießen, ist ihre Aufmerksamkeit Gold wert, nicht nur für die Bäume, sondern vor allem auch wegen ganz "normaler" Wohnungseinbrüche. Dass ich sie zu schätzen weiß, bringt wiederum mir ihr Wohlwollen ein und ihre Bereitschaft, achtzugeben (von dem Anruf, als auf den zweiten Grundstück Kirschendiebe am Werk waren, hatte ich ja schon erzählt). Dazu ein paar Vorkehrungen, die sichtbar und unsichtbar klarstellen, dass ich auf jeden Fall merke, wenn einer fehlt - das ist doch schon ganz hilfreich. Verfolgungswahn wollen wir uns schließlich nicht anlachen!
Schlimmstenfalls würde man z.B. Leute aus der Gegend zumindest hier auf dem Land mit einem passablen Foto auch identifizieren können - wie peinlich für die Betreffenden!
 :sauer014:
Als i-Tüpfelchen haben sich die Leute im Haus mit freiem Blick auf mein Bonsaieckchen nach ihrer (nach eigenem Bekunden aus Altersgründen) letzten gößeren Reise nun noch eine Fußhupe, pardon, Hund angeschafft. Gegenüber wohnt schon länger einer, der sogar meine Patenhunde mag. Irgendwann muss man auch mal beruhigt sein, oder?

Und Franz, ich kann mir nicht vorstellen, dass es Uwe lieber wäre, kein Mensch würde seine Adresse kennen  :don't cry:
Gruß
Pet

Bonwil
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: Di 16. Jan 2007, 09:59

So 17. Jul 2011, 12:51

Hallo,

Als letzt Option in ganz besonderen Extremfällen denke ich das "erschießen" durchaus eine Alternative ist...

LG Wil

Benutzeravatar
uvex
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 07:30
Wohnort: Linda bei gera
Kontaktdaten:

So 17. Jul 2011, 17:11

uvex hat geschrieben: Jeder Anlieger notiert auf meinen Befehl jedes fremde Nummernschild, oder rückt gar mit einer Schrotflinte aus. Man nennt sowas Bürgerwehr.  :twothumbsup:
... um Missverständnissen und evtl. Anzeigen vorzubeugen: Wenn auf meinem Feld geschossen wird, geschieht das nicht auf meinen Befehl! Sowas würde ich absolut verurteilen. Ich bin überzeugter Kriegsdienstverweigerer und Gewaltgegner. Mit o.g. Satz habe ich eine nicht ganz ernst gemeinte Übertreibung der Sachlage dargestellt. Dachte nicht, dass mir jemand sowas zutraut. Das war ein Fehler. Für manche ein übler Scherz. Kann ich verstehen. Wollte damit einfach nur aufzeigen, dass meine Nachbarn sehr aufpassen. Das ist jetzt mein voller Ernst ohne Hintergedanken und Ironie.
Das Geheimnis der Natur liegt in der Zeit,
das von Bonsai in der Geduld.

Benutzeravatar
Felix
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 2742
Registriert: So 4. Jun 2006, 15:23
Kontaktdaten:

So 17. Jul 2011, 20:42

uvex hat geschrieben:
uvex hat geschrieben: Jeder Anlieger notiert auf meinen Befehl jedes fremde Nummernschild, oder rückt gar mit einer Schrotflinte aus. Man nennt sowas Bürgerwehr.  :twothumbsup:
... um Missverständnissen und evtl. Anzeigen vorzubeugen: Wenn auf meinem Feld geschossen wird, geschieht das nicht auf meinen Befehl! Sowas würde ich absolut verurteilen. Ich bin überzeugter Kriegsdienstverweigerer und Gewaltgegner. Mit o.g. Satz habe ich eine nicht ganz ernst gemeinte Übertreibung der Sachlage dargestellt. Dachte nicht, dass mir jemand sowas zutraut. Das war ein Fehler. Für manche ein übler Scherz. Kann ich verstehen. Wollte damit einfach nur aufzeigen, dass meine Nachbarn sehr aufpassen. Das ist jetzt mein voller Ernst ohne Hintergedanken und Ironie.
Hallo Uwe,
das freut mich, ich finde nur Ironie lässt sich immer schwer "lesen".
Also Schwam drüber.
Danke fürs Lesen :twinkle:

Benutzeravatar
klanebem
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: So 29. Okt 2006, 16:49
Wohnort: Rennerod
Kontaktdaten:

Fr 5. Aug 2011, 20:41

Hallo,

dieses Schild habe ich neulich an einem Brennholzstapel gesehen.
Das ganze auf" Bonsai" umgeschrieben, würde sicherlich den einen oder anderen Diebstahl verhindern.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
KuhnV
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: Di 31. Mai 2011, 19:32
Wohnort: Schwäbisch Hall

Fr 5. Aug 2011, 21:28

Das ist eine tolle Idee.  :twothumbsup: Ich denke das könnte die Diebe abschrecken.
Die Samen der Vergangenheit sind die Früchte der Zukunft!

Benutzeravatar
last
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 18:08
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Di 22. Okt 2013, 11:36

Nachdem ja wieder eine Diebstahlmeldung erschienen ist, noch ein Vorschlag meinerseits (aber vielleicht hattet ihr (Betroffene) schonmal über die gleiche Idee nachgedacht):

Wenn, wie vermutet, jemand zuvor das Gelände auskundschaftet, und die ,oder zu mindest ein Teil, der dreisten Diebstähle auf ein und das selbe Konto gehen, dann müsste man doch, durch gezielte Videoüberwachung und abgleich der Tage/Wochen vor dem Diebstahl möglicherweise Menschen auf den Bildern ausmachen können, die in der Zeit vor dem Diebstahl am Ort des Verbrechens aufgetaucht sind.

Oder denke ich zu einfach?

Benutzeravatar
bonsaiolo
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Di 15. Apr 2008, 11:58
Wohnort: Vosges (France)

Di 22. Okt 2013, 17:59

ein interessantes Produkt hier http://www.benguard.com

Benutzeravatar
Reiner K
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1403
Registriert: Di 17. Okt 2006, 21:03
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Di 22. Okt 2013, 20:53

Gibt es die Seite auch auf deutsch...............
habe in der Schule franz abgewählt....
LG Reiner

Benutzeravatar
bonsaiolo
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Di 15. Apr 2008, 11:58
Wohnort: Vosges (France)

Di 22. Okt 2013, 20:58

Nur Franzosich und English

Benutzeravatar
last
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 18:08
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Di 22. Okt 2013, 20:59

deutsch hab ich nicht gesehen, Englisch wäre noch im Angebot. Oben ist ein kleiner Banner mit dem Union Jack drauf zum Sprache auswählen.

oh hoppla da war ich ein paar s zu spät.

wahoo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 12:24

Mi 23. Okt 2013, 08:19

Naja, das ist aber kein System zur Ortung eines gestohlenen Baums. Das ist halt eine Alarmanlage, die auf die Bewegung der gesicherten Objekte reagiert.

Christian

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 23. Okt 2013, 09:23

Hi,

als Alarmanlage wenn man zuhause ist und schnell eingreifen kann eine Möglichkeit.
Allerdings sehr aufwendig laufend die 24-Std-Batterien zu wechseln.
Der Preis ist auch nicht ganz ohne.

liebe Grüße
Carmen

wahoo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 12:24

Mi 23. Okt 2013, 09:41

Hallo Carmen,

die Anlage läuft nicht auf Batterie. Die Basisstation hat einen 24h Puffer, wenn der Strom ausfallen sollte. ;)
Die Sensoren sind batteriebetrieben, halten aber deutlch länger, je nachdem wie oft sie bewegt werden und ein Signal absetzten müssen (40.000 mal; das soll für 5 Jahre reichen), danach müssen sie ersetzt werden.
Steht alles in den FAQ.

Aber wie gesagt, ist halt nur eine Alarmanlage. Wenn Dieb und Baum weg sind, hilft die auch nicht mehr :(

LG
Christian

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 23. Okt 2013, 09:54

Ach soooo, dann habe ich das auf die Schnelle falsch verstanden, Danke.

Auf alle Fälle ist das besser und sicher auch mit einem Abschreckungseffekt verbunden, als gar Nichts zu tun. Kann höchstens noch passieren, daß der Dieb vor Schreck den Baum fallen läßt.
Wenn da so eine Sirene losgeht, die man evtl. noch mit Licht und Öffnung der Hundeklappe kombinieren kann, dann umso besser ;)
(Wobei meine Hunde sowieso immer rund um die Uhr freien Zugang zum Bonsaigelände haben.
Das schreckt auf alle Fälle schon ab bevor einer reinkommt, verhindert aber zu sehen wer denn da klauen wollte. Dazu gibts dann aber die Videoüberwachung dazu.)

liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
klanebem
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: So 29. Okt 2006, 16:49
Wohnort: Rennerod
Kontaktdaten:

Do 24. Okt 2013, 20:49

Hallo,
das System ist sicherlich für eine begrentzte Anzahl von Bäumen hervoragend, aber nicht ganz billig.
Ich teste seit einem Jahr meine Selbstbauanlage aus weitreichenden IR-Lichtschranken. Ich kontrolliere damit die drei freien Seiten zu meinem Bonsaibereich. Die Lichtschranken können locker 70-100m Strecken überwachen. Hunde, Igel, Katzen, Vögel oder starker Regen führten bisher zu keinem Fehlalarm. Ein extremer Schneefall im letzten Winter brachte das System zum Auslösen.
Im Auslösefall schalten sich ein Alarm-Blitzer und kräftige Aussen-Lampen an, zusätzlich ein Blinklicht/Pieper in der Wohnung. Ich denke/hoffe, das ein potentieller Dieb durch soviel Aufmerksamkeit und Licht noch vor der Tat abgeschreckt wird.

Videokameras, die im dunklen, fremden Menschen beim abtransportieren meiner Bäume zusehen, haben nicht diese Wirkung.

Die Superlösung und unüberwindlich ist mein System sicher nicht. Jeder Profi würde es knacken. Aber es gibt eine gewisse Sicherheit und ich setze auf die abschreckende Wirkung.

Grüße aus dem Westerwald
Dietmar

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Fr 25. Okt 2013, 12:05

Hi Dietmar,

klingt gut was Du hast. Lichtschranken anstatt meinen Bewegungsmeldern sind eine gute Idee und gibt weniger Fehlalarm durch meine Hunde!
(Wobei mein Fehlalarm wenn mal ein Hund ausgelöst hat, ja bei mir nicht stört, das Licht geht ja selber wieder aus, und dann ist eben öfter was auf den Cams drauf. Und solange die Hunde nicht anschlagen muß ich ja nicht jedes Mal selber nachsehen gehen.)

Zu Dener Anlage jetzt zusätzlich noch die Videoüberwachung die in schön beleuchtetem Garten von verschiedenen Seiten und Blickwinkeln denjenigen aufnimmt der das ausgelöst hat und dir zeigt wer es gewesen ist den die Hunde zerfleischt haben und es ist perfekt. ;)

Auf Blinklicht und Pieper in der Wohnung habe ich aber verzichtet, ich hör´s an meinen Vierbeinern wenn wer um mein Grundstück schleicht. ;)

liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
klanebem
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: So 29. Okt 2006, 16:49
Wohnort: Rennerod
Kontaktdaten:

Fr 25. Okt 2013, 20:32

Hallo Carmen,

Videokameras machen erst Sinn, wenn Licht da ist.Entweder den Garten mit IR-Scheinwerfern ständig ausleuchten oder es gibt erst Bilder, wenn der Dieb schon bei der Arbeit ist.
Wichtig wäre den Ausstellungsbreich so zu arrangieren, dass es einen bequemen Zugang gibt. Alle anderen Wege mit Kübeln usw. erschweren oder verengen.In dem offenen, begrenzten Bereich dann eine der modernen Megapixel-Kameras(Lan,Wlan), mit sehr hoher Auflösung und schneller Bildfolge, platzieren. Dann hat man eine gewisse Chance verwertbare Bilder vom Täter auf der Platte zu haben.
Übrigens, mein Pieper braucht keine Streicheleinheiten und knurrt auch nicht meine Frau an.
:grin:

Grüße aus dem Westerwald
Dietmar,H

Benutzeravatar
Moya
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 1169
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:01
Wohnort: Im Gebiet der Suebi Nicrenses
Kontaktdaten:

Di 29. Okt 2013, 12:42

Wichtig wäre aber grad bei den Gärten der Händler, die ja Publikumsverkehr haben, die Kameras ständig neu zu plazieren - denn wie man bei den diebstählen schön sehen kann, wussten die Täter ganz genau wo die Kameras stehen und sind somit immer da geblieben, wo sie nicht sauber aufgenommen werden können.

also eventuell nur richtig gut gemachte Attrappen sichtbar hinstellen und das eigentliche System erst abends wenn alle weg sind hochfahren und aufschalten.

Somit weiss der Dieb nicht, wo die Cams stehen, die tatsächlich aufnehmen und man hat eine höhere Chance, dass man mal die Visage und vielleicht sogar das Nummernschild des Diebesfahrzeugs formatfüllend auf Chip bannen kann - würde die Ermittlungsarbeit der Polizei sicher enorm unterstützen.
Viele Grüße,
    Moya

*******************************************************************************************************
Kalt wirds in der Nacht
Buntes Blätterkleid am Baum
Und rot die Äpfel

*******************************************************************************************************
Bonsai Regio Baden-Württemberg

Benutzeravatar
bonsaiolo
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Di 15. Apr 2008, 11:58
Wohnort: Vosges (France)

So 20. Apr 2014, 19:17


Benutzeravatar
uvex
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 07:30
Wohnort: Linda bei gera
Kontaktdaten:

Mo 21. Apr 2014, 23:32

Moya hat geschrieben:Wichtig wäre aber grad bei den Gärten der Händler, die ja Publikumsverkehr haben, die Kameras ständig neu zu plazieren - denn wie man bei den diebstählen schön sehen kann, wussten die Täter ganz genau wo die Kameras stehen und sind somit immer da geblieben, wo sie nicht sauber aufgenommen werden können.........
Ganz wichtige Bemerkung! Schaut Euch doch mal die Gangsterfilme im TV an: Schritt eins ist die Recherche, wie die Objekte abgesichert sind. Wird an der Stelle etwas übersehen oder werden gar Attrappen als echt behandelt, und anderes dadurch vernachlässigt, haben die Diebe ganz schlechte Karten. :twothumbsup:

Kameras sind immer irgendwie sichtbar. Sirenen oder Lichtsignale hingegen können durch unterschiedlichste Schaltkreise ausgelöst werden und sind meist schlecht auszumachen ..........

Die Täter sind erfolgreich, wenn niemand mit ihnen rechnet. Wenn Diebe aber selbst überrascht werden durch irgendwelche unerwarteten Dinge, ergreifen sie ganz bestimmt schnell die Flucht.

In diesem Sinne: Gute Nacht!

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

So 11. Mai 2014, 07:38

Zu diesem Thema, das ja leider immer wieder "aktuell" wird, habe ich einen interessanten Link gefunden. Die dort vorgestellte Methode zur Identifizierung ist mit Sicherheit auch für unsere Zwecke anwendbar.

http://www.farbimpulse.de/Farbiger-Barc ... fen.0.html" onclick="window.open(this.href);return false;
(Der Link kommt vom neuen Forum-Mitglied Martin Rapp ("wald-rapp")
aus Kusterdingen, der ihn auf seiner Homepage aufgeführt hat
)

Auch wenn die Marktreife dieser Farbcodierung wohl noch nicht erreicht ist, sollte man diesen Ansatz zur Diebstahl-Bekämpfung bzw. zu deren Aufklärung nicht aus den Augen verlieren.

Benutzeravatar
Moya
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 1169
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:01
Wohnort: Im Gebiet der Suebi Nicrenses
Kontaktdaten:

So 11. Mai 2014, 11:09

Das ist ja mal nur genial Hanno.
Setzt allerdings vorajs dass die geklauten baeume auch irgendwo offiziell wieder auftauchen und nicht im Garten eines Auftraggebers verschwinden.
Viele Grüße,
    Moya

*******************************************************************************************************
Kalt wirds in der Nacht
Buntes Blätterkleid am Baum
Und rot die Äpfel

*******************************************************************************************************
Bonsai Regio Baden-Württemberg

Benutzeravatar
Gazelle
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Di 3. Jun 2014, 14:05
Wohnort: HVL

Do 10. Jul 2014, 10:19

Hanno hat geschrieben:Auch wenn die Marktreife dieser Farbcodierung wohl noch nicht erreicht ist, sollte man diesen Ansatz zur Diebstahl-Bekämpfung bzw. zu deren Aufklärung nicht aus den Augen verlieren.
Das mit der fehlenden Marktreife sehe ich genauso - denn laut Webseite braucht man derzeit ein Mikroskop oder ein Handykamera mit zwanzigfacher :bcderstaunt: Vergrößerung, um die Indentifizierung durchzuführen.

Besser (und praktikabler im Markieren und Auslesen) finde ich den Ansatz der künstlichen DNA, für die es bereit einige Anbieter gibt. Z.B. http://www.selectadna.de/, empfohlen u.a. durch die Polizei einiger Bundesländer und für bestimmte PLZ-Gebiete durch Sponsoren preislich noch günstiger zu bekommen.

Aber auch dieses Zeug hilft nur dann, wenn ich den entwendeten Gegenstand wiedersehe. Wenn der gestohlene Bonsai in der Privatsammlung verschwindet, dann war's das...
LG, Gazelle

"Vernachlässige nie deine Aufmerksamkeit auch gegenüber den kleinsten Dingen."
Miyamoto Musashi (1584 - 1645), japanischer Samurai und Schwertkämpfer

Benutzeravatar
DE.DA.
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 456
Registriert: Do 25. Feb 2010, 18:10
Wohnort: Bei Zschopau

Di 29. Jul 2014, 23:18

Traurig, dass dieses Thema (von mir damals unter anderem Namen eröffnet) nach 5 Jahren immer noch so aktuell ist... :bcdsad:
Daniel

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast