Bergahorn mit Drehstamm

Das Board für spezielle Gestaltungen:
Tanuki, Saikai, Penjing oder einfach Bonsai mit Stein.
Antworten
Benutzeravatar
VolkerK
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 420
Registriert: Mi 13. Dez 2006, 19:35

Fr 17. Jul 2015, 21:27

Hallo
Mit diesem Ahorn habe ich vor etwa 7Jahren begonnen.Bis jetzt ging es nur um die
Stammstärke aufzubauen, deshalb steht er noch immer in einem Container.
Gruß Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

So 15. Nov 2015, 10:41

Hi Volker,

das mit dem Container finde ich ganz richtig so.
Wo viel Zuwachs dran muß kommt man so viel schneller zum Ziel.

Was ich mich bei diesem Baum gerade frage ist....hast du die Drähte absichtlich einwachsen lassen um die gewundenen Saftbahnen zu erzeugen? Oder hast du, weil die mal eingewachsen sind, gesagt, aus dem Schaden noch den größten Nutzen ziehen und das dann gezielt weiter verstärkt?

Bin mal gespannt wie das aussieht wenn die Narben mal ganz verwachsen sind, was sich dann für eine gedrehte Optik entwickelt hat.
Bei grobborkiger Rinde von Nadelgehölzen kenne ich das, habe das bei Laubbäumen aber noch nie gesehen.
Zum Stammverlauf paßt es auf alle Fälle gut!

Deine Experimentierfreude gefällt mir!
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

So 15. Nov 2015, 11:33

Deine Experimentierfreude gefällt mir!
das kann ich nur unterstreichen !!!!

nicht immer nur nachfragen ...... , sondern machen ..... abwarten ..... und Ergebnisse zeigen.....
dann kann sich jeder selber seinen Reim drauf machen.
Ich finde das jedenfalls eine gute Einstellung :twothumbsup:

Der Ahorn wird sich im Laufe der Zeit bestimmt sehr interessant verwachsen

Gruß Majo
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
VolkerK
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 420
Registriert: Mi 13. Dez 2006, 19:35

So 15. Nov 2015, 18:08

Hallo Carmen
Es war von Anfang an so geplant,John Naka hat mich auf die Idee gebracht.
Nur wollte ich es noch toppen und habe ihn auf einen Stein gepflanzt.
Es wurde ganz dicker Aluminiumdraht verwendet,jeweils drei Drähte nebeneinander
gelegt.Der Baum in seine jetzige Form gebracht,und einige Jahre gepflegt,um ein starkes
Dickenwachstum zu erzielen.Bei dieser Methode stirbt unter dem Draht die Rinde ab
und es erfolgt dieser Drehwuchs.Im nächsten Jahr wird der Stamm überarbeitet.
Ich hoffe mit dem gezeigten Baum, Anderen mal Anregungen zu zeigen auch etwas
andere Wege zu gehen,und sich tolle Bäume zu Gestalten.
Gruß Volker
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf
Oscar Wilde

Benutzeravatar
hopplamoebel
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 276
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 21:49
Kontaktdaten:

So 15. Nov 2015, 19:01

Ein Korkenzieherahorn...

Bin gespannt wie es weiter geht und wie der Baum sich entwickelt :twothumbsup:

Grüße,
marco

Benutzeravatar
Sonja
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 16:43
Wohnort: Oberhausen - NRW

Mo 16. Nov 2015, 12:28

das bin ich auch. Auf jeden Fall ist das ein ziemlich einmaliger Ahorn.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Di 17. Nov 2015, 15:27

Danke Volker! :twothumbsup:

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast