Aus dem Leben einer Serissa

Wissenswertes, Virtuals,Tips und Tricks
Benutzeravatar
HeinrichIII
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 20:32
Wohnort: Potsdam

Di 15. Mär 2016, 13:47

Hallo Carmen und Rainer,
Ich habe noch einmal eine Anfrage zur Blüte Eurer Serissa.
Rainer, Du schreibst, dass Du sie im Juni noch nie zum Blühen bekommen hast. Blüht sie nur im Juni nicht oder überhaupt nicht. Wenn sie blüht, wie regelmäßig?
Carmen auch an Dich die Frage, wie und wann und in welcher Regelmäßigkeit blüht Deine Serissa?
Freue mich auf Eure Antworten.
Gruß Heiner

Benutzeravatar
Rainer
Moderator
Moderator
Beiträge: 817
Registriert: So 21. Mai 2006, 09:05
Wohnort: Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm
Kontaktdaten:

Di 15. Mär 2016, 14:54

Hallo Heiner,

sie blüht immer später eher im Herbst. letztzes Jahr sehr üppig. Davor war die Blüte nicht so massig. Aber ich werde sie dieses Jahr wieder vollsonnig stellen (wenn die Sonne sich mal zeigt) und hoffe, dass wieder reichlich Blüten dran sind.

Servus

Rainer
Bonsaifreunde Holledau: http://www.Bonsaifreunde-Holledau.de" onclick="window.open(this.href);return false;
Webmaster BONSAI Regionalverband BAYERN: http://www.Bonsai-Bayern.de" onclick="window.open(this.href);return false;
http://WWW.BONSAI-BASAR.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Di 15. Mär 2016, 16:56

Hallo Heiner,
aktuell habe ich keine Serissa mehr. Aber mein haben immer je nach Witterung so ab Ende Mai bis Anfang Juli angefangen zu blühen und da oft den ganzen Sommer lang hindurch.
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
HeinrichIII
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 20:32
Wohnort: Potsdam

Fr 4. Nov 2016, 21:14

Hallo Serissa-Interessierte,
hier mein Jahresbericht 2016:
Seit dem letzten Bericht über das Dasein meiner Serissa ist Einiges passiert. So wie sie auf dem Foto vom Februar aussieht, wollte sie einfach nicht mehr weiter wachsen. Ebenso sahen die Blätter gekrümmt und verkrüppelt aus.
k-DSC02085_s.jpg
Ein Gedankenanstoß kam bei einem unserer Clubabenden: Es hat jemand das Pilzmittel "Aliette" erwähnt, das auch noch eine vitalisierende Wirkung haben soll. Es ist ein Fungizit, dass kein Mykorizza zerstört. Anfang Juni hat die Serissa (so auch viele andere Pflanzen, die so vor sich hingemickert haben) die erste Gabe von diesem Aliette-Spritzmittel bekommen. Gespritzt wurde sowohl das Sustrat als auch der oberirdische Bereich. Und siehe da: Alliette hat nicht nur bei der Serissa geholfen. Dieser Lebensretter hat die Pflanze wirklich in "Fahrt" gebracht. Zwar nicht superüppig, aber sie hat ein deutlich erkennbares Wachstum gezeigt. Sie stand bis zum Ende des Sommers im Halbschatten, hat nur die Morgensonne direkt bekommen. Im Sommer wurde sie hauptsächlich mit organischem Dünger versorgt. Zusätzlich habe ich noch mit Wuxal und Blühdünger (NPK-Verhältnis von 2+5+7) gedüngt. Ende August wurde sie mehr in die Sonne gestellt, um das Knospenwachstum der Blüten anzuregen. Im September haben sich dann viele Knospen gebildet. Am 20. September gingen dann die lang erwarteten ersten 2 Blüten auf. Es war zwar kein Blütenfeuer wie 2014, aber bis jetzt waren immer etwa 6 dieser niedlichen Blüten offen. Am 2. Oktober musste ich die Serissa wegen drohender Frostgefahr ins Haus nehmen. Denn bis dahin hat sie in letzter Zeit Nachttemperaturen von meistens 4 bis 8 °C vertragen. Im Extremfall am 31. Okt. bis zu + 2°C. Sie hat keine negativen Reaktionen gezeigt.
k-P1030615_s.jpg
k-PICT2589_s.jpg
Vor einer Woche wurden bereits lange Triebe, die keine Blütenknospen hatten, zurückgeschnitten. Diesen Schnitt habe ich gemacht, um den für die nächste Zeit zu erwartenden Stresseinfluß auf die Pflanze so breit wie möglich zu fächern. Nun steht sie wieder unter Berücksichtigung der Tips von Carmen und Rainer im Wohnzimmer auf dem Sims des Terassenfensters, auf einer Unterschale mit Kies und Wasser. Auf der Unterschalenoberfläche herrscht eine Temperatur von 18 bis 21 °C.
k-DSC02439_s.jpg
Ich habe diesen Standort gewählt, weil in einem vorhergehenden Bericht dieser Standort und diese Temperatur die Pflanze im letzten Winter wieder ins Leben gebracht hat. Zur Erinnerung: Als die Pflanze Anfang Januar ziemlich grausam aussah, habe ich konsequent durchgegriffen und sämtliche Erde mit großer Sorgfalt von den Wurzeln entfernt, mit Wasser abgespült und in ein sogenanntes "modernes Substrat" in eine neue Schale gesetzt.
Soviel für heute. Der Bericht über Standortwechsel kommt noch.
Gruß Heiner
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
HeinrichIII
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 20:32
Wohnort: Potsdam

Mo 28. Nov 2016, 21:54

Ich musste einen Standortwechsel vornehmen. Sie steht in einem relativ kühlen Zimmer bei ca.19°C an einem Westfenster.
P1030829_k.jpg
Gruß Heiner
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 30. Nov 2016, 09:40

Na dann hoffen wir mal, daß sie gut über den Winter kommt und im Frühling dann so richtig loslegt!
Aus dem dicken Stamm kommt aber kein Grün mehr, oder?
Liebe Grüße
Carmen

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste