Drillingsblume- Bougainvillea glabra

Wissenswertes, Virtuals,Tips und Tricks
Antworten
Benutzeravatar
Bonsaigestalter
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: Sa 22. Nov 2008, 09:58
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Mi 26. Nov 2008, 18:21

Hallo liebe Bonsaifreunde,

ein Mitglied im hiesigen Forum hat mich darum gebeten, mal einen Bericht bzw. eine Pflegeanleitung über Bougainvillea zu schreiben. Ich möchte dies hiermit tun aber auch gleich zu verstehen geben, dass es sich hier nur um meine eigenen Erfahrungen handelt die ich mit dieser Spezies gemacht und auch gute Erfolge erzielt habe. Sollte jemand anderer Meinung sein im Bezug auf Pflege, kann er das ja gerne hier wiedergeben.

Bougainvillea glabra / Drillingsblume

Die Bougainvillea gehört zur Familie der Wunderblumengewächse und ist mit sehr scharfen Dornen besetzt. Ihre Heimat ist Südamerika/Brasilien. Sie ist heute am häufigsten in den Tropen zu finden aber auch im Mittelmeerraum. Dort schmückt und ziert sie als Kletterpflanze viele Häuser und Villen und ist mit ihren verschiedenen Farben (rot, lila, weiß, orange, gelb) immer wieder eine Augenweide. Die Bougainvillea erreicht als Kletterpflanze eine Höhe von bis zu 8 Metern.


Die Bougainvillea als Bonsai

Standort im Sommer:

Der Standort sollte nach Möglichkeit sonnig und von Mai bis Oktober im Freien sein. Aber auch weniger sonnige Standorte werden gut vertragen. Je sonniger jedoch die Bougainvillea steht, desto intensiver ist die Färbung der Hochblätter, welche oftmals als Blüten bezeichnet werden, jedoch keine sind. Die Blüten sind cremefarbene Röhrenblüten und liegen im Zentrum zwischen den Hochblättern. Zu intensive Sonneneinstrahlung lässt die Hochblätter beim Verblühen auch schneller verblassen, so dass sich bei unterschiedlichen Sorten auch starke Farbveränderungen ergeben können.

Standort im Winter:

Er sollte hell und kühl sein, so etwa bei 5°C bis 12°C. Geeignet ist z. B. ein kühler Flur oder ein ungeheiztes Zimmer. Ideal ist natürlich ein Kalthaus in Form eines Gewächshauses oder Wintergartens. (Kurzzeitiges Temperaturminimum 2°C) Die Bougainvillea verliert im Winter einen Teil ihrer Blätter wegen den geringen Lichtverhältnissen, auch in einem vermeidlich hellen Gewächshaus. Dies ist aber kein Problem, denn ab April/Mai treibt sie willig wieder mit neuen Blättern aus.

Pflege im Sommer:

Wenn sich im Frühjahr das Laub zunehmend vermehrt, steigt natürlich auch der Wasserbedarf der Pflanze an. Im Sommer brauchen voll belaubte Bougainvillen an heißen Tagen fast täglich Wasser. Bei kleineren Bonsai ist ein Tauchen zu empfehlen. Größere müssen halt so lange gegossen werden bis das überschüssige Wasser wieder aus den Abzugslöschern der Bonsaischale herausläuft. Vor den nächsten Wassergaben die Akadama-Erde (siehe Kapitel Erdmischung) immer gut antrocknen lassen, damit keine Staunässe entsteht. Die Bougainvillea hat einen mäßigen Nährstoffbedarf, jedoch schadet die Gabe eines Flüssigdüngers ab März/April nicht. Bio Gold ist ebenfalls als Langzeitdünger zu empfehlen und kann bei Bedarf im Sommer aufgefrischt werden.

Pflege im Winter:

Die Bougainvillea verträgt keine „nassen Füße“, d. h. wenn die Blätter abfallen und damit der Wasserbedarf sinkt, ist bei kühlen Temperaturen und Überwässerung Wurzelfäule die Folge. Dadurch kann der Baum natürlich eingehen. Gießen oder wässern Sie deshalb nicht zuviel und erst wieder dann, wenn die Erde sichtbar abgetrocknet ist. Eine Düngung im Winter ist nicht erforderlich.

Schnitt, Rückschnitt, Gestaltung:

Ungeschnitten bildet die Drillingsblume lange spießige Triebe. Um eine feine Verzweigung zu erhalten muss regelmäßig geschnitten werden. Je mehr nach jedem Blütenschub geschnitten wird, desto besser ist die Verzweigung. Bevor die Bougaivillea in ihr Winterquartier kommt sollte man noch mal einen kräftigen Rückschnitt vornehmen, vor allem wenn sie im Sommer wenig geschnitten wurde. Umso schöner wir sie dann im kommenden Frühjahr austreiben. Als Gestaltung eignet sich besonders die Kugelform aber auch frei aufrechte Formen sind je nach Ausgangspflanze möglich. Vorsicht!! Die Äste von Bougainvillen sind sehr brüchig und übersäht mit spitzen Dornen. Verletzungsgefahr!! Im Übrigen sollte Bougainvillea nur gedrahtet werden wenn Sie im Saft steht, wegen der Bruchgefahr der Äste. Ich versuche meine Bougainvillea, wenn möglich, nur durch Schnitt in Form zu halten.

Erdmischung, Umtopfen:

Das wichtigste um eine Bougainvillea in unseren Breiten zu kultivieren ist die Erdmischung. Hier kann ich eine Mischung aus 1 Teil AKADAMA und 1 Teil LAVAKIES empfehlen, weil diese sehr durchlässig ist und ein Überwässern fast unmöglich macht. Als Abdeckschicht können Sie eine feine Akadamaschicht aufbringen. Dies sieht erstens sauber aus und man erkennt besser wenn der Baum antrocknet, da das Akadama hell wird wenn es trocknet. Zur Drainage auf dem Boden der Bonsaischale ist ebenfalls grobkörniges AKADAMA zu empfehlen. Umtopfen sollte man im zeitigen Frühjahr vor Austriebsbeginn. Auch ein Umtopfen im Sommer ist möglich und macht den Pflanzen wenig aus wenn nicht zu viele Wurzeln abgeschnitten werden.

Krankheiten:

Bei zu warmer Überwinterung kann Bougainvillea mit Schild- oder Woll-Läusen befallen werden. Zur Vorbeugung sind hier Lizetan Combistäbchen von Bayer zu empfehlen. Sollte sie dennoch mal befallen werden, hilft ein geeignetes Mittel gegen diese Tiere (z. B. Promanal oder Careo ). In seltenen Fällen erfolgt bei zu viel Hitze ein Befall mit Spinnmilben.

Beschaffung:

Baumschule, Bonsaifachhandel, Findlinge z.B. bei einem Urlaub im Mittelmeerraum, Baumschulen im Süden.


Fotos: Bougainvillea glabra (Drillingsblume)
Herkunft: Indonesien
Alter ca. 150 Jahre
Höhe ab Stammansatz ca. 90 cm
Besitzer: Martin Müller (Arbeitskreis Saarwellingen)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Eva Warthemann
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 21:48

Do 16. Dez 2010, 21:36

Ich hab inzwischen die dritte Bougainvillea. Die ersten zwei haben meine Überwinterung bei 5Grad nicht überstanden.
Nach einigen Anfragen in einem anderen Forum gab man mir den Tip die Bougi wärmer zu überwintern. Am besten bei Zimmertemperaturen. Dies mache ich nun das zweite Jahr und es scheint sehr gut zu funktionieren.
Zunächst wirft sie all ihre Blätter ab, und dann beginnt sie neue Blätter zu schieben. In diesem Stadium ist sie momentan.
Hab leider kein Foto davon.
liebe Grüße Eva Warthemann

Benutzeravatar
Sonja
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 16:43
Wohnort: Oberhausen - NRW

Do 16. Dez 2010, 23:11

ich hab eine (keinen Bonsai, nur so) und die übersteht die Überwinterung auf der Fensterbank in Wohnzimmer auch wunderbar, wenn eben auch mit Blattwechsel im Herbst. Wo ich jetzt darüber nachdenke, das geht so gut, da hätte ich im Herbst doch zuschlagen sollen, als die im Baumarkt ausgeblühte daumendicke Bougains für kleines Geld rausgehauen haben...

Gruß, Sonja

Benutzeravatar
Elly
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 123
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 20:47

Sa 5. Jan 2013, 20:18

Einfach wunderschön......ich lese und lerne . Danke. Lg Elly
Träume nicht dein Leben, Lebe deinen Traum!!

Benutzeravatar
herbertoy
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 570
Registriert: So 27. Aug 2006, 15:04

So 6. Jan 2013, 09:40

Hallo,

einfach so zum Freuen: Bougainvillea als Kaskade.

Gesehen bei der tschechischen Nationalausstellung 2011 in Pilsen. Gestalter Mirek Horsky, Schale Klika & Kuratkova
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Elly
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 123
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 20:47

So 6. Jan 2013, 17:59

sehr schöner Anblick......danke fürs zeigen.....Lg Elly  :twothumbsup:
Träume nicht dein Leben, Lebe deinen Traum!!

Klaus.K.a.A.
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: Fr 26. Mai 2006, 06:45
Kontaktdaten:

Mo 7. Jan 2013, 07:55

Hier meine Bougainvillea die jedes Jahr eine wunderbare Blüte
zeigt und in der Pflege sehr anspruchslos ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Herzliche grüsse Klaus
WILLKOMMEN AUF DER ETWAS ANDEREN HOMEPAGE
http://www.kleemann-bonsai.at

Benutzeravatar
Elly
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 123
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 20:47

Mo 7. Jan 2013, 16:56

Einfach schön anzusehen......ich lerne ja noch und sage nur wie ich es empfinde..... Danke fürs Zeigen. Lg Elly
Träume nicht dein Leben, Lebe deinen Traum!!

Freder
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 26
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 18:48

Sa 23. Apr 2016, 11:02

Dann stelle ich hier auch mal meine Bougain rein, in der Hoffnung jemand hat Tipps für die Gestalltung.
Zur Pflanze:
ca. 60cm hoch von Wurzelansatz bis Spitze höchster Ast.
Wurde im dunklen Keller überwintert, daher hat sie alle Blätter abgeworfen fängt aber bereits an neu auszutreiben. Habe vor ca. einem Monat umgetopft da sie in einem riesigen Kübel stand und auch fast 70% der Wurzeln entfernt. Ein Nebari ist bisher noch nicht zu entdecken aber ich wollte nicht noch mehr Wurzeln abschneiden, evtl. ist unter dem ganzen Wurzelteppich irgendwo noch eines zu finden. Wie man sieht hat sie ein leichtes reversed Tapper. Auch ist noch eine grosse Schnittwunde von der aus sich alle Äste entwickelt haben zu sehen.
Ich habe die letzten 2 Stunden versucht ein Visual zu erstellen bin aber fast durchgedreht und lasse dies nun doch sein.
Meine Idee war die unteren 2 linken Äste wegzunehmen und den Stamm bis zu grossen Schnittstelle zu carven. Sowie den ganzen Baum dann in einem ca 30° Winkel nach rechts zu lehnen. Ich hoffe ihr könnt euch vorstellen was ich meine. Den Ast habe ich übermalen können aber weiter reicht mein können im Moment nicht ohne einen totalen Schreikrampf zu bekommen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Freder
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 26
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 18:48

Sa 23. Apr 2016, 19:08

nach einem verregnetem Samstag und viel viel Geduld ist nun mein erstes Virtual anschaubar denk ich. Allerdings habe ich das Carven nicht hinbekommen..... Falls mir jemand erklären kann wie ich bei Photoshop CS2 Farben anpasse wäre ich unglaublich dankbar.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
hopplamoebel
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 276
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 21:49
Kontaktdaten:

Mo 25. Apr 2016, 06:42

Moin Freder,

Dein Virtu ist doch gar nicht schlecht geworden :twothumbsup:

Ob Du diese Richtung einschlagen willst, mußt Du selbst entscheiden. Für mich würde da eine Besenform näher liegen, aber die ist natürlich auch nicht so spannend.

Das Hauptproblem bei Deinem Ansatz sehe ich in der Frage, ob die Bougi das wurzeltechnisch mitmacht? Viele Wurzeln würden ja weg fallen und an anderen Stellen müßten sich neue bilden. Ich habe irgendwo gelesen, dass die Bougie nicht so auf starke Eingriffe im Wurzelbereich steht. Da solltest Du also langsam und besonnen vorgehen.

Meine Erfahrung mit dem Totholz der Bougie ist die, dass das Material eher weich und faserig ist und es schnell weggammeln kann, wenn es dauerhaft mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Insofern noch einmal drüber nachdenken, ob Du wirklich den ganzen Stamm öffnen willst.

LG und zeig den Baum mal mit Blättern,
marco

Freder
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 26
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 18:48

Mo 25. Apr 2016, 10:40

Juhu endlich antwortet jemand :).

Bei der aufrechten Form ist die Schnittstelle halt sehr im Mittelpunkt und der sehr gerade Stamm ohne Dickenänderung, sowie das nicht vorhandensein eines Nebaris stört mich.

Der Wurzelballen sollte dies schon verkraften da er verleichsweise sehr gross ist und vorallem gut 25cm hoch ist. Somit müsste ich nur noch welche wegnehmen (was ich sowieso noch machen müsste um sie in nen Bonsaipot zu bekommen) Selbst nachdem ich schon letzten Monat 70% weggenommen habe. Werde mich da aber noch informieren wie sehr die Gattung dies mag bzw verkraftet.

Bei dem Totholz hab ich leider die selbe Befürchtung da die Stelle dann auch noch nach oben schauen würde und bei jedem Regen und Giessen feucht wird. Allerdings hab ich gehofft mit diesem gelösten Plastik würde das schon gehen. Hat da jemand Erfahrungswerte?

Sobald sie Blätter hat werde ich neue Bilder machen! Aber wiegesagt fängt sie gerade erst an zu treiben und ist noch ein bisschen zaghaft.
Gruß Fred

Benutzeravatar
hopplamoebel
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 276
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 21:49
Kontaktdaten:

Mo 25. Apr 2016, 11:34

Hey Fred,

stell doch noch einml ein Bild der großen Schnittstelle ein - dann kann man vielleicht besser nachvollziehen, worum es Dir geht.

Der Stamm wird nach der Neigung noch der gleiche sein - damit meine ich, dass Du sowieso bei jeder zukünftigen Gestaltung einen der Hauptäste als Verlängerung des Stammes aufbauen mußt, um mehr Dynamik zu erzeugen - das kannst Du aber auch, vielleicht sogar besser, wenn der Stamm in ähnlicher Position wie jetzt verbleibt.

Ein Nebari bei einer Bougie zu erzeugen ist sehr schwer; jedenfalls ist das meine Erfahrung. Wenn Du aber jetzt schon 70% Wurzelmasse abgeschnitten hast, würde ich mit weiteren Wurzeleingriffen auf JEDEN FALL mind. 1 Jahr warten.

Totholz kannst Du gut mit Holzhärter konservieren, allerdings muss das in regelmäßigen Abständen immer wiederholt werden - und es kann auch passieren, dass es unter den konservierten Schichten weiter gammelt...

LG,
marco

Freder
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 26
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 18:48

Mo 25. Apr 2016, 12:29

Ja min. ein Jahr warten ist sowieso klar nach dem Schock.
Dass mit dem Nebari ist gut zu wissen um mir nicht unnötig falsche Hoffnungen zu machen. Bild kommt heute Abend!

Freder
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 26
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 18:48

Mo 25. Apr 2016, 15:53

IMG_20160425_155635.jpg
IMG_20160425_155644.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Freder
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 26
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 18:48

Fr 29. Apr 2016, 15:38

Eine Eigenschaft die mir gerade aufgefallen ist sollte wohl auch in den obersten Bericht mit einbezogen werden:
Größere Schnitte nicht im Winter durchführen da sie dann im Frühling, beim Austrieb, stark blutet. (Zumidest bei mir...)

Meine Tropft regelrecht an manchen Schnittstellen

Freder
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 26
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 18:48

So 24. Jul 2016, 16:14

So hier mal ein frisches Bild mit Blättern und Blüten :grin:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: So 21. Jul 2013, 14:55
Kontaktdaten:

So 24. Jul 2016, 16:40

Gefällt mir sehr gut! :twothumbsup:
Gruß, Frank

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast