wilder Wein

Wissenswertes, Virtuals,Tips und Tricks
Antworten
Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Do 17. Mai 2007, 17:45

Bevor die Blätter grün werden, möchte ich euch den roten Austrieb meines wilden Weins zeigen - ein Steckling vom letzen Jahr.
Die Bilder sind genau einen Monat auseinander - Bild 2 von soeben.
Gruß Hanno
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

doktor_don
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: Sa 11. Nov 2006, 15:29

Fr 18. Mai 2007, 07:56

Hallo Hanno,

der ist ja wirklich sehr hübsch - vor allem in der blauen Schale. Können wir vielleicht noch ein Bild sehen mit etwas mehr Licht?
Beste Grüße aus Schwalmstadt

Jürgen

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 18. Mai 2007, 08:33

Hast Recht, Jürgen - ich habs ausgetauscht . . .

doktor_don
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: Sa 11. Nov 2006, 15:29

Fr 18. Mai 2007, 09:20

Vielen Dank - sehr schön
Beste Grüße aus Schwalmstadt

Jürgen

Fiorino
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 19:10
Wohnort: München

Di 22. Mai 2007, 05:56

Mensch Hanno,

der ist ja auch toll  :well done:

Bei wildem Wein musste ich sofort an ein Obstspalier denken das ich irgendwo mal in Miniatur gesehn hab.
Mit freundlichen Grüßen

Florian

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Di 22. Mai 2007, 08:04

Hallo Flori,
du meinst sicher den Miniatur-Weinberg, den Klaus Rettig vor einigen Jahren gebaut hat.
Hier ist ein Bericht darüber (PDF-Datei, leider nicht mehr online)
Von dem kann er sogar richtige Trauben ernten.
Nur zum Keltern wirds nicht langen  :Party:
Gruss Hanno

philip420

Di 22. Mai 2007, 21:28

Wirklich schön der wilde wein !!!  ein muss für alle WInzer!!!    :smile041:  nein wirklich schön besonders diese schale!! hat die nemuschelform ja oder?!?!? 

Benutzeravatar
FranzH
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 00:18
Wohnort: nähe Limburg/Lahn
Kontaktdaten:

Do 24. Mai 2007, 15:56

Hanno hat geschrieben: Miniatur-Weinberg, den Klaus Rettig vor einigen Jahren gebaut hat.
Hanno der ist der Hammer der kleine Weinberg  :yes:

Grüße
FranzH
Meine Töpferseite "Alles rund um Bonsaischalen": www.hilliger.net
Hier ist meine Heimat: www.bonsai-freunde-limburg.de
Hundehilfe Hundeherzen e. V. Tierschutz mit Herz und Verstand: www.hundeherzen.de
[hr][/hr]

Fiorino
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 19:10
Wohnort: München

Fr 25. Mai 2007, 10:00

Hallo Hanno,

genau den kleinen Weinberg mein ich !
Mit freundlichen Grüßen

Florian

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 10. Jun 2016, 06:49

Hanno hat geschrieben: - ein Steckling vom letzen Jahr.
Hab gestern mal wieder ein paar Bilder gemacht und für diesen Steckling von 2006 eine kleine "Entwicklungsgeschichte" gebastelt.

Frage: wie bekomme ich die kahle Stelle in der Kaskade weg, die sich seit Jahren nicht "füllen" will? Den unteren Teil entfernen und beim Neuaustrieb auf kürzere Internodien achten?
wilder_wein-b-2007-2016.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
abardo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 07:57
Wohnort: knapp neben Berlin

Fr 10. Jun 2016, 09:49

Hi,

an der kahlen Stelle scheint mir nur noch ein Nodium zu sein und Wein ist nunmal eigenwillig und treibt nie dort, wo mans braucht.

Wie mans wegbekommt ? Einfach abschneiden :grin:

(und sich was anderes überlegen)

Ich würde es wirklich abschneiden, den Baum um 10-15 Grad aufrichten und in eine viel breitere Schale setzen, in blütenform oder achteckig. Blau, einfarbig glasiert, nach oben öffnend, mit Lippe.

Die jetzige Schale ist schon arg klein, oder nicht ?
Grüße, Frank
___________
ein Hoch der Inkompetenzkompensationskompetenz - http://www.BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 10. Jun 2016, 22:10

Danke fürs Feed back, Frank!
Manchmal ist man richtig stabsichtig - und sieht die Möglichkeiten nicht, die Anderen sofort ins Auge stechen. Ich hab mir jetzt daraufhin die Kaskade nochmals genauer betrachtet.

Abschneiden scheint tatsächlich eine gute Lösung zu sen. Die "Trieb-Gruppe" oberhalb der astlosen Strecke besteht aus zwei stärkeren belaubten Ästen. Wenn ich nun den unteren kahlen Bereich entferne, könnte ich einen dieser beiden Äste nach unten drahten und damit bzw. mit dem neuen Austrieb dort die neue Verlängerung bilden. Dann hab ich auch wieder die Möglichkeit, durch rechtzeitiges Pinzieren die Länge des nächsten Internodiums zu bestimmen. Und durch die Schnittstelle/n ergibt sich eine gewisse Bewegung der Kaskade, die ja bisher fehlte.
Probier ich gleich morgen aus (erst mal virtuell, dann mit der Schere).
Ich denke, bei dem starken Wuchs wird man schon in diesem Jahr mehr sehen . . .

Was die Schale angeht, so ist das ein kleines Geschenk von Zhang. Es stimmt, sie ist wirklich sehr klein, passt aber von der Grösse her genau zur Kaskade, finde ich. Der Stamm soll so zierlich bleiben, jetzt kommts mir nur auf das "fliessende" Grün an.

Seit knapp zwei Jahren sind sie nun zusammen, Pflanze und Schale. Durch den begrenzten Platz bildet der Wein kürzere Internodien, und durch einen zusätzlichen Blattschnitt gleich nach dem ersten Austrieb erhalte ich auch (etwas) kleinere Blätter. Trotzdem erhält er immer wieder etwas Flüssigdünger.

Im Spätsommer "begrabe" ich das Ganze bis zum oberen Rand der Schale in einen deutlich grösseren Blumentopf. Dann schieben sich innerhalb kürzester Zeit die neuen Wurzeln durchs Abzugsloch in die Erde und können so den Baum gut über den Winter bringen.
Sobald es das Wetter im Frühjahr zulässt, werden diese neuen Wurzeln wieder gekürzt, die Schale kommt wieder auf "Gesslers Stange" und der Kreislauf beginnt neu . . .

Benutzeravatar
abardo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 07:57
Wohnort: knapp neben Berlin

Sa 11. Jun 2016, 07:19

Hm, du hälst (noch :yes: ) an der Kaskade fest, die steckt meiner Meinung nach gar nicht im Baum.

Ich dachte eigentlich an die Richtung als Ziel ...
file.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße, Frank
___________
ein Hoch der Inkompetenzkompensationskompetenz - http://www.BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Sa 11. Jun 2016, 08:04

In diesem Fall halte ich schon daran fest, Frank :yes:
Ich experimentiere halt gern.
Und ich finde, durch die Ranken bietet sich eine Kaskade förmlich an.
Manchmal ist man überrascht, was so alles in einem (Baum) steckt :bcdfrech:

Der hier ist auch nicht gerade "üblich" :grin:
Die-Cobra.jpg
Aber ich "kann" auch anders - ist halt mehr main stream . . . :hut021:
wilder_wein-2016-06.jpg
Und diesen hier hab ich vor einigen Jahren meiner Bonsaifreundin Monifee verehrt.
wilder_wein-2010-08.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
abardo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 07:57
Wohnort: knapp neben Berlin

Sa 11. Jun 2016, 09:00

Ich bin ja auch ein grosser Freund des Experimentierens (siehe BCD-Ausstellung).
Gleichzeitig gehts für mich aber immer nur darum, dass zu zeigen, was den Baum ausmacht. Seine Merkmale verstärken, sortieren, herausarbeiten. Einen Baum umzumodeln geht eben oft nur schlecht.

Wein wächst in der Natur an einem zur Sonne geneigten Stamm. Blätter puschelig nach oben aus dem Stamm, Langtriebe laufen irgendwann den Boden lang. In "Kultur" werden wenige Langtriebe an ein Spalier genagelt. Eine "Baum" mit mehrere Kaskadenetagen seh ich da nicht. Bei Wein ist das mit den Etagen auch nicht einfach, weil an den Langtrieben dann irgendwann auch wieder Puschel entstehen, Blätter aus dem Stamm oder alten Langtrieben wachsen halt einfach puschelig nach oben.

Kann man natürlich machen, jedem das Objekt, was ihm gefällt. Die Frage ist halt, ob man dann irgendeinen "Ah-Oh"-Effekt bei sich selbst oder anderen erziehlt ...
Grüße, Frank
___________
ein Hoch der Inkompetenzkompensationskompetenz - http://www.BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Fr 15. Jul 2016, 10:44

Bevor ich weitergelesen habe war auch mein Gedanke....abschneiden!
Ja Hanno, du hast richtig gelesen :grin: auch ich greife manchmal zu radikaleren Lösungen.
Hier bietet es sich auf alle Fälle an. Hast du schon gemacht?

Und ebenso wie Frank würde ich das nicht unbedingt als Kaskade erhalten wollen. Dafür wäre mir der untere Stammteil zu gerade.
Maximal so wie 2013 geneigt und dann als Halbkaskade aufgebaut würde ich sagen.
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Fr 15. Jul 2016, 20:56

Carmen_G hat geschrieben: Hast du schon gemacht?
Hab ich, liebe Carmen, wenn auch nicht ganz so radikal wie vorgeschlagen.
Wilder_Wein-b-2016-06-b.jpg
wilder_wein-b-2016-06-bb.jpg
wilder_wein-b-2016-06-Virtual.jpg
wilder_wein-b-2016-06-Virtual-b.jpg
Sieht immer langweiliger aus . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: So 21. Jul 2013, 14:55
Kontaktdaten:

Fr 15. Jul 2016, 21:42

Das zweite Virtual gefällt mir am besten. :twothumbsup:
Gruß, Frank

Benutzeravatar
abardo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 07:57
Wohnort: knapp neben Berlin

Sa 16. Jul 2016, 13:06

Ja, für mich auch Nr. 2, um Nr. 2 zu erreichen, kannst du ja auch einfach den unterste Ast etws hochdrahten.

Dann beim Umtopfen etwas aufrichten, eine grössere, runde oder achteckige (und z.B. blaue) Kaskadenschale und dann bis zum Herbst aufs rote Laub und die Langtriebe warten. Das fänd ich schick.
Grüße, Frank
___________
ein Hoch der Inkompetenzkompensationskompetenz - http://www.BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Sa 16. Jul 2016, 20:29

So ungefähr wäre meine Variante, und dann noch auf kleinere Blätter und Feinverzweigung hinarbeiten, damit die Krone leichter werden kann und zum Stamm paßt.
hanno.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
MonikaF
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 23:06

Sa 16. Jul 2016, 23:29

Hallo, lieber Hanno, das war 2010 - und ich habe ihn immer noch, in diesem Jahr wieder mit Blueten und Fruechtchen!

Liebe Gruesse
Monifee
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

osmosewasser
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 167
Registriert: Di 20. Nov 2012, 23:11

So 17. Jul 2016, 18:20

13512087_1215461645145353_4551742136554237300_n.jpg
hab auch einen kleinen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Mo 18. Jul 2016, 21:13

So, keiner soll mir nachsagen, ich sei nicht lernfähig :bcdfrech:
wilder_wein-b-2016-07-18.jpg
abardo hat geschrieben:Dann beim Umtopfen etwas aufrichten, eine grössere, runde oder achteckige (und z.B. blaue) Kaskadenschale
Eckig hab ich, blau auch, aber die neue Stellung lässt auch eine Halbkaskadenschale zu.
Carmen_G hat geschrieben:So ungefähr wäre meine Variante, und dann noch auf kleinere Blätter und Feinverzweigung hinarbeiten, damit die Krone leichter werden kann und zum Stamm paßt.
Bevor jetzt gemosert wird:
Umtopfen, Wurzelreduzierung UND Blattschnitt zur gleichen Zeit macht man nicht, das weiss ich sehr wohl, aber meine Erfahrung bei dieser Art sagt mir, das hält der Wilde aus!!
Durch alle drei Massnahmen werden die neuen Blätter jetzt wunschgemäss kleiner - im Laufe der Zeit sogar dauerhaft. Die Internodien bzw. die Verzweigungen sind für einen wilden Wein in diesem Format schon relativ eng - man bedenke, das Ganze misst nur 15 cm!

Warten wir mal vier Wochen ab - dann wird man sehen . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
abardo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 07:57
Wohnort: knapp neben Berlin

Di 19. Jul 2016, 07:40

Schale hast du super gewählt, nur hätte ich jetzt wirklich nicht umgetopf und auch nichts geschnitten.

Meiner Erfahrungen mit Wein sind ganz anders. Kleine Blätter sind beim Aufbau nicht das Ziel, er braucht grosse Blätter, um Kraft zu tanken und Langtriebe zu bilden. Im BFF schrieb ich letztens:

Bei meinen Weinen geh ich mittlerweile anders vor. Die werden übers Jahr einfach gar nicht mehr geschnitten. Die grossen Blätter, die an den dicken, langen Stielen direkt aus dem Stamm (oder eben älteren Ästen) kommen dienen nur zum Krafttanken. Ein Teilblattschnitt an diesen führte bis jetzt bei mir zu keinerlei weiterem Austrieb oder Rückknospung. Sieht dann als Busch im Sommer/Herbst auch so ganz schön aus. Zum Winter fallen diese ja sowieso inklusive Stil wieder komplett ab. Und je grösser die werden, umso besser. Mit einem Teilblattschnitt bremst man das Wachstum des Weins generell nur aus.

Um etwas baumartiges hinzubekommen, sind die Ranken entscheidend, die werden übers Jahr auch wachsen gelassen, um an Dicke zuzulegen und im Herbst, wenn das Laub braun wird, passend gekürzt und gedrahtet (besser in einer Art Käfig/Korsett aufgehangen, weil die sehr brüchig sind). Davon trocknen zwar bis zum Frühling einige ganz oder teilweise zurück, man bekommt aber schon einige neue Nodien wieder hinzu und kann so Äste züchten und die ein oder andere Verzweigung kommt dann auch (irgendwie, wie und warum, bis jetzt weiss ich das immer noch nicht) zustande.
Nur das Entdrahten im späten Frühling ist dann wirklich gruselig, die dann zwar verholzten, aber noch neuen Rankenteile brechen leicht wie Stroh. Also Vorsicht.

Wichtig: die verholzten, neuen Rankenteile nicht zu stark einkürzen oder zu früh aufgeben. Kann manchmal bis Ende Mai dauern, bis sich da was grünes (äh, rotes) zeigt
Grüße, Frank
___________
ein Hoch der Inkompetenzkompensationskompetenz - http://www.BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 19. Okt 2016, 12:18

Danke für deine Erfahrungen Frank! :sign danke:

@ Hanno,

4 Wochen sind schon ne Zeit lang vorbei, wie sieht´s hier jetzt aus? :grin:
Liebe Grüße
Carmen

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast