Zelkova-Floßform

Wissenswertes, Virtuals,Tips und Tricks
Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Mo 15. Aug 2016, 18:45

auch hier ein Update vom August

Grüße, Rainer
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Mo 15. Aug 2016, 18:59

... war da noch was... ach ja... das abgemooste Zelkova-Floß gibt es auch noch. Der vordere rechte Ast ist in 2016 nicht mehr ausgetrieben, schade. Dafür ist zwischen den beiden Stämmen ein neuer Trieb aus dem Floß gewachsen.

Ich habe ganz vorsichtig nachgesehen: die untere Wundheilung ist kaum vorangekommen, es gibt nach wie vor nur einen schwachen Kallus entlang der langen Schnittstelle. Vermutlich geht alle Kraft erst einmal in die Wurzeln. Dort habe ich noch nicht nachgesehen, hat Zeit bis 2017.

Grüße, Rainer
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 19. Okt 2016, 07:47

Hi Rainer,

Auch wenn der eine Ast abgestorben ist, alleine schon die Tatsache daß ein neuer entstanden ist, ist erfreulich. Denn das zeigt, daß es der Abmoosung gar nicht so schlecht gehen kann.
Auch wenn es langsam mit der Wundheilung geht...es geht vorwärts!
Weiter viel Glück und Erfolg mit Mutterpflanze und Abmoosung!
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Do 20. Okt 2016, 07:43

Rainer, vielleicht solltest Du das gesamte Floss für eine Weile, also zumindest, bis sich genug neue Wurzeln gebildet haben, deutlich tiefer einpflanzen oder zumindest nicht mit dem Moos, sondern ganz mit Substrat bedecken.
Sieht dann zwar momentan nicht so spektakulär aus, aber die Wurzeln bilden sich meiner Erfahrung nach besser aus als wenn sie, so wie jetzt, doch relativ frei liegen und daher nicht ständig feucht gehalten werden können.
So mache ich es auch mit meinem Ulmenfloss aus dem Langzeit-Projekt - und mit den anderen Mini-Flössen, die hier so rumstehen . . .

Und die Ast-Ruine würde ich vorerst stehen lassen, vielleicht kann man die in die Gestaltung "einbauen". Abgeschnitten ist dann immer noch früh genug, wenns nach nix aussieht . . .

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Do 20. Okt 2016, 09:09

Hallo Carmen,
hallo Hanno,

danke für den Zuspruch. Das Floß stand bisher in grobem Substart (>5 mm Splitt, Lava + Blühschiefer) um Nässe-Fäulnis vorzubeugen. Lediglich der vordere Wurzelbereich war in Körnung 3-5 mm mit zusätzlichen Erd- bzw. Akadama-Anteilen.

Auf den Fotos 2015 habe ich bemerkt, dass der kleine Trieb aus dem Stamm schon vorher vorhanden war. Also kein echtes Vitalitätszeichen :bcdsad:

Das Floß wird im Frühjahr in eine kleinere Schale umgepflanzt. Mal sehen wie die Wurzelbildung vorangeschritten ist, ob überhaupt an den seitlichen Rändern Wurzeln gebildet wurden. Tiefer einpflanzen wäre die eine Option zur seitlichen Wurzelbildung.

Die andere Option zur Nebariverbesserung ist Sphagnummoos auflegen und mit Fahrradschlauch abdecken, eventuell vorher den Wundkallus anschneiden. Das habe ich in 2015 bei einigen Pflanzen probiert. Teils mit Erfolg, teils ohne sichtbare Verbesserung. Es sollte zumindest nicht schaden. Der dunkle Schlauch kann mehrere Funktionen haben:
- hält das Moos immer feucht
- hält Licht von neuen Wurzeln ab
- wärmt das Moos im Sommer auf und beschleunigt die Wurzelbildung
- schützt vor lästiger Vermoosung des Nebaris !

Ich hoffe auch in 2017 weiter berichten zu können, würde mich auch über Berichte ähnlicher Projekte hier im Forum freuen :yes:

Grüße,
Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mydear
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: Do 16. Jul 2009, 14:25
Wohnort: Regensburg

Do 20. Okt 2016, 10:33

hier noch die Ausgangsbasis

Grüße, Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast