Diskussionen zu Projektgruppen

Technische Einzelheiten zum Board
Benutzeravatar
Moya
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 1169
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:01
Wohnort: Im Gebiet der Suebi Nicrenses
Kontaktdaten:

So 28. Dez 2014, 23:23

Damit die Ankündigung zu den Projektgruppen möglichst frei bleibt von Diskussionen rund ums Thema, hier der Faden dazu, in dem munter diskutiert und 'gebrainestormed' werden kann.

------------------Beginn verschobene Beiträge------------------------------------------------

Carmen mal hie und da nen Workshop etwas weiter weg da hat wohl kein wirklich interessierter Bonsaianer was gegen.

Möchte aber zu bedenken geben:
Wirklich weiterkommen tut man meiner bescheidenen Ansicht nach nur dann, wenn man nahebei ist (gut das definiert wohl jeder anders - für mich ist nahebei bis zu 1.5h Anfahrt) - sprich sich eine engagierte Gruppe nebst Leiter zusammenfindet, die deutlich öfters als 2x im Jahr life zusammen werkelt und Spass dabei mit Bonsai und den Kollegen hat.
Im Spezialworkshop Gehörtes ggf. 1x Gemachtes kann man dann so gut vertiefen und die Fertigkeit darin verbessern. Ansonsten ist das Workshop Thema spätestens nach 1-2 Monaten weg und der WS verliert seine Sinnhaftigkeit.
Viele Grüße,
    Moya

*******************************************************************************************************
Kalt wirds in der Nacht
Buntes Blätterkleid am Baum
Und rot die Äpfel

*******************************************************************************************************
Bonsai Regio Baden-Württemberg

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mo 29. Dez 2014, 01:39

Hi Moya,

über die Sinnhaftigkeit eines Workshops zu diskutieren gehört hier eigentlich nicht in die Beschreibung. Wenn das weiter diskutiert werden soll, dann verschiebe bitte Alles nach diesem Posting hier in ein eigenes Kapitel, dann kann man dort weitermachen. Als Moderator kannst du das ja :)

Grundsätzlich gebe ich dir Recht, daß man Bonsai nicht in 2 Workshops im Jahr lernt.
Regelmäßig Zusammenarbeiten mit guten Leuten hilft da natürlich nicht nur wegen der vermehrten Übung weiter.

Allerdings scheint mir, du und ein paar andere verkennen den Sinn unserer Projektgruppen und überhaupt eines Workshops etwas.
Das soll kein Arbeitskreisersatz sein und auch keine Kaffeekränzchengruppe.
Es soll die Möglichkeit bieten zusätzlich zu sonstigen bonsaimäßigen Tätigkeiten jedes Einzelnen, auch mal mit sonst nicht so alltäglich zur Verfügung stehenden Projektleitern ausserhalb seines Landkreises mit anspruchsvollem Material den eigenen Horizont zu erweitern! Und zwar von Teilnehmern, die wirklich was erreichen wollen und bereit sind auch selbst was dafür zu tun!
Und eben deshalb gibt es auch den Zuschuß und die Vergünstigungen vom BCD.
Zum Nachbararbeitskreis kann man ja auch so gehen, da muß ich keine Projektgruppe haben.
Eben weil in der Regel die Leiter nicht vor der Haustüre sitzen gibt es dann ja die Rund-ums-Jahr-Betreuung hier im Forum. Das dann noch dazu kostenlos!

Und was und wie oft willst du denn an ein und dem selben Baum im Jahr denn arbeiten, was jeweils einen ganzen Workshop lang andauert? Die Bäume sollen auch überleben und brauchen auch wieder Zeit um zu wachsen und sich zu entwickeln, Eingriffe zu verkraften und darauf zu reagieren!
Wenn du z.B. bei einem WS lernst wie man Jin macht, dein Baum sagen wir mal 2 Äste dafür hat, welche du an dem WS der Projektgruppe ausarbeitest, was willst du dann den Monat darauf wieder Jin machen an diesem Baum?
Ausserdem... wenn mal ein Leiter 2 mal im Jahr deinen Baum gesehen und mit Dir besprochen hat, weiß er auch mit Fotos von deinem speziellen Problem aus der Ferne genug anzufangen um dich betreuen zu können.
Sollte ein Drittes Livetreffen von den Gruppenmitgliedern gewünscht werden oder mit oder ohne selben WS-Leiter zusätzliches arbeiten und üben an anderen Bäumen gewünscht sein kann das ja jeder selber mit den entsprechenden Leuten vereinbaren.

Besprechungen und theoretische Praktiken kann man dann auch dazwischen im Forum mittels Erklärungen, Fotos und Zeichnungen stattfinden lassen.

Ein Workshop ist in meinen Augen dazu da, daß man neue Techniken lernt, Anregungen bekommt, neue Vorgehensweisen sieht, Anregungen für den eigenen Baum bekommt wo man betriebsblind ist oder einfach keinen Plan hat, Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt haben möchte, an den Bäumen der anderen Teilnehmer Probleme besprechen kann und bei der Lösung dazulernt.
Um das Ganze dann zig mal zu üben, dafür ist man dann selber zuständig und eigene Initiative gefragt. Das kann man dann bei geselligen Treffen im AK oder einfach einer Gruppe Gleichgesinnter, welche ja auch die anderen Gruppenmitglieder sein können, machen. Wenn man dann auf den Workshop aufbauen möchte, bucht man einen nächsten WS.

WS mitmachen hieß für mich immer, mal weit über den Tellerrand hinaus zu sehen. Die Möglichkeit wahrzunehmen nicht nur beim Nachbarn wo ich immer hin kann, auf die Finger zu sehen, sondern die Chance zu haben auch mal bei weiter entfernten Spezialisten was zu lernen. Hier bei unseren Projekten sogar mit der Möglichkeit, anders als bei normalen WS dann das ganze Jahr über zusätzlich weiter betreut zu werden und noch einen Kostenzuschuß vom BCD zu bekommen und die Möglichkeit zu haben einen wertvollen Preis zu gewinnen.
Das ist aber nicht dafür gedacht, Leuten die selber Nichts an Zeit und Kosten in Kauf nehmen wollen und sich nur nach eigenem Bedarf bedienen lassen wollen noch was hinterherzuwerfen, sondern ist für jene gedacht die sich wirklich selber dahinterklemmen und nicht nur Belustigung und Zeitvertreib suchen sondern die sich selbst ernsthaft weiterbilden wollen und dafür auch was in Kauf nehmen!
Wie schon mal gesagt, das läuft jetzt etwas anders als die vorangegangene Onlineschule!

Und wem dann 2 mal im Jahr selber ein paar km zu fahren noch zu weit sind, tut mir leid, der ist nicht mit der Ernsthaftigkeit, der Hingebung und Wertschätzung der Arbeit die sich die Leiter dann mit der ganzen Betreuung machen, so bei der Sache wie wir das von den Teilnehmern für die Gegenleistung die sie bekommen, erwarten. Und solche Leute sind dann wohl in einem AK zum gesellschaftlichen Treffen vor der Haustüre besser aufgehoben.

So wie bei der Onlineschule nachrennen und um Beteiligung betteln werden wir hier keinen!
Hier ist wirklich auch eigenes Engagement gefragt!

(Übrigens Moya, das war jetzt allgemein für alle und nicht speziell für dich. ;) Habe nur mal dein Posting zum Anlass genommen das nochmal heraus zu heben )

liebe Grüße
Carmen

Thomas P.
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: Mi 7. Jun 2006, 20:12
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Mo 29. Dez 2014, 04:16

Moya hat geschrieben: Möchte aber zu bedenken geben: ...
Wirklich weiterkommen tut man meiner bescheidenen Ansicht nach nur dann, wenn man nahebei ist (gut das definiert wohl jeder anders - für mich ist nahebei bis zu 1.5h Anfahrt) - sprich sich eine engagierte Gruppe nebst Leiter zusammenfindet, die deutlich öfters als 2x im Jahr life zusammen werkelt
Hier geht es -so habe ich es verstanden- darum, Leute zusamenzubringen, die bisher eben nicht so in die Szene (AK, RV) eingebunden sind.
Wenn man also Bonsaianer, die bisher nur allein rumgewerkelt haben oder nur "Forenbonsai" betrieben haben, auf diese Weise zusammenbringt und sie animiert, Bonsai zusammen und intensiver zu betreiben, finde ich das eine gute Idee.
Wenn sich daraus eine Grupe entwickelt, die sagt, die paar Termine im Rahmen des Projektes sind uns zu wenig , wäre das ein tolles Ergebnis.
Der Club bieten einen Rahmen und diverse Angebote, aber darüber hinaus sind doch der Eigeninitiative so einer Gruppe keine Grenzen gesetzt.
Evtl. findet man sich im Rahmen des Projekts sogar dauerhaft zusammen und gründet einen neuen Arbeitskreis.

Die angestrebte Selbstorganisation solch einer Gruppe sehe ich als schwierig an.
Die anvisierte Zielgruppe hat ja nicht die Beziehungen zu den potentiellen Lehrern/Projektleitern vor Ort.

Bei mir im MBR sind schon Anfragen eingegangen und wir hätten auch die Möglicheit so eine Gruppe in der Region zu organisieren, nur ist das nicht die Zielgruppe.
Das sind Bonsaianer, die eigentlich in Aks und da in entsprechende Schulungsprogramme eingebunden sind.

Hier hat evtl. auch der Artikel im Clubheft Begehrlichkeiten geweckt.
Da ist z.B. die Aussicht auf zwei bezuschusste Workshops und "kostengünstiger Erwerb von Rohmaterial mit guter Qualität zu einem Preis, den man als Einzelperson nicht bekommt".

Daraus ergeben sich für mich Fragen:
Wie werden die Workshops bezuschusst bzw. gibt es Zuschüsse über den jährlichen WS-Zuschuss (1x 18 Euro(Jahr ) hinaus?
Sind die Projektgruppenleiter aus der offiziellen WS-Leiter-Liste des Clubs bzw. der Liste der Bonsailehrer zu rekrutieren bzw. was gibt es für Anforderungen?
Wie will man das mit dem Material organisieren und insbesondere die günstigen Materialpreise realisieren?
Viele Grüße
Thomas Pallmer
______________________________________________
Bonsai Wandkalender 2016
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.
Bonsai im Osten

Tina
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: So 9. Dez 2007, 14:35

Mo 29. Dez 2014, 08:35

Hallo Carmen, gut, dass du schreibst, dass sich im Hintergrund viel tut. Ich hatte hier einen anderen Eindruck bekommen. Dann bin ich mal gespannt, wie es sich entwickelt. Viele Grüße, Tina

Benutzeravatar
Uwe_M
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: So 14. Okt 2007, 18:34
Wohnort: Mendig am schönen Laacher See
Kontaktdaten:

Mo 29. Dez 2014, 09:21

Hi,
auch ich hatte wie Tina und Moja den Eindruck das sich nicht viel tut und bin froh das es im Hintergrund weitergeht.
Das es hier nicht um das werkeln im Ak oder um die Beschaffung günstigen Rohmaterial geht wird auch allen Schreibern hier klar sein.
Und wenn wir Preise einsammeln wollten, würden wir rumtingeln und ausstellen.
Rohmaterial kaufe ich sehr wenig, da ich mich überwiegend mit gesammelten Material beschäftige.
Wenn ich mehrmals einen Es bei xy besuche,
arbeite ich in der Regel auch immer mit dem selben Baum und fange nicht jedesmal einen neuen an.
Gemeinsam mit xy wird der Baum weiterentwickelt.

LG Uwe

Bonsaibert
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Do 13. Feb 2014, 18:58

Mo 29. Dez 2014, 19:22

Hallo Carmen,

an dieser Stelle erst einmal einen herzlichen Dank an all die guten Geister und Schreiberlinge
die unser Clubheft entwerfen, gestalten und mit Leben füllen. Immer wieder schön,
abwechslungsreich und natürlich interessant.
Der Aufruf und der Gedanke zu den Projektgruppen hat mich besonders gefesselt.
Ich finde das eine großartige Idee und möchte mich auf diesem Weg gern zu einer der entstehenden Gruppen anmelden.
Mein spezielles Interessengebiet wären Azaleen - würde mich freuen,
wenn sich in dieser Richtung ein Kreis zusammen findet, in dem ich dabei sein könnte.

mit herzlichem Gruß
Robert

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Di 30. Dez 2014, 15:44

Danke Robert,

freut mich wenn dir die Angebote des BCD wie Heft, Forum und unsere geplanten Projektgruppen gefallen und du dich beteiligen möchtest.
Bist Du bitte so lieb und schickst mir noch eine PN mit deiner E-Mailadresse und am besten nochmal Azalee und deine Postleitzahl dazu wegen der Planung für die Gruppeneinteilungen.

Danke Dir
liebe Grüße
Carmen

Tina
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: So 9. Dez 2007, 14:35

Di 30. Dez 2014, 23:56

Also darf man hier auch Wünsche loswerden?
Azalee fände ich auch interessant, aber auch Waldgestaltung.
Viele Grüße, Tina

Benutzeravatar
Norbert_S
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 20:30

Mo 5. Jan 2015, 10:56

Hallo

Als ich im letzten Magazin von den Projektgruppen las, fand ich die Idee so interessant, dass sie letztendlich Ursache für meine Aktivität im Forum wurde.

Ich hatte es so aufgefasst, dass damit hauptsächlich etwas mehr Leben ins Forum gebracht werden soll. Die niedergeschriebenen Regeln geben bei genauerer Betrachtung aber dem kommerziellen althergebrachten Weg eindeutig den Vorzug.
Da sind zweimalige Workshops im Jahr Pflicht, die Nutzung des Forums wird empfohlen. Der Vorteil des günstigen Einkaufspreises verliert trotz des Bezuschussens der Workshops sehr schnell seinen Reiz, Fahrtkosten gar nicht mitgerechnet.

Wenn ganzjährig Unterstützung im Forum geboten wird, wo ist dann die Notwendigkeit zweimal jährlich zum Workshop zu fahren? Das benötigt kein Anfänger, Fortgeschrittene schon gar nicht.

Wenn das Forum gepuscht werden soll, dann sollte die wenigstens einmal jährliche Fortschrittsdokumetation Pflicht werden.

Ein Zeithorizont von zwei bis drei Jahren trägt der Wichtigkeit des Zeitfaktors in unserem Hobby keine Rechnung.

Wenn auch fortgeschrittene Bonsaipfleger hier animiert werden sollen, dann wäre die kostengünstige Beschafung hochwertiger Bäume bei nicht mehr als 4 Workshops über 5 Jahre bei mindestens einmal jährlicher Fortschrittsdokumentation hier im Forum so ein vorstellbarer Rahmen.

Die räumliche Zusammenführung kleiner Gruppen zu bestimmten Themen stelle ich mir nicht einfach vor. Es ist zwar schon angemerkt worden, dass auch einmal weiter weg einen Workshop zu besuchen nicht schlecht ist. Was "weiter weg" dann in der Umsetzung bedeuted ist nach meinen Erfahrungen sehr unterschiedlich. Wenn ich einem rheinländischen Bonsaifreund erzähle, dass in meinem AK bis zu 175 Km zu den einzelnen Treffen zu fahren sind, dann ernte ich regelmäßig nur Kopfschütteln. Treffen sich doch bei Werner Busch bis zu fünf AK. Ich denke also die thematische Begrenzung sollte nicht zu eng gefasst werden.

Aus dem Geschriebenen wird glaube ich deutlich, dass mich in der aktuellen Fassung die Zurückhaltung hier nicht wundert.
Ganz herzlich
Norbert

Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler.
Ingeborg Bachmann

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

Mo 5. Jan 2015, 12:27

hallo zusammen,

ich kann die Bedenken von Norbert absolut nachvollziehen, und vermutlich hat er Recht.

Grundsätzlich finde ich es aber gut, dass der Artikel im Club-Heft für erstes Interesse gesorgt hat. Dann war dieser Weg schon mal richtig.

Unsere Bedenken aus den Erfahrungen der letzten Jahre, waren aber eindeutig auf eine Reduzierung der reinen Forumsunterstützung gegangen......hin zu mehr flexibelen "Live-Workshops" und weniger schulmäßiges Vorkauen von Standards.

Letzteres sollen auch zu einem besseren Kennenlernen, und vielleicht zu Knüpfung von mehr freundschaftlichen Banden dienen.
Auch ist eine Auge in Auge Erklärung am Baum oft 100x mehr wert als ein noch so gutes Virtual mit der "Anleitung zum Töten"

Sicher wird es am Anfang bei Neueinsteigern vielleicht mehr WS geben bzw Bedarf dazu bestehen, und später dann eher weniger.
Durch freundschaftliche Bande und keine zu großen Entfernungen, kann ( und soll ) aber auch ein regelmäßges und zwangloses Treffen gefördert werden.

Das Thema mit reinem Online-Gestalten ist aus meiner Sicht jedenfalls durch, bzw. zum Scheitern verurteilt.
Bestimmt wird Carmen auch noch was dazu sagen wollen.

Gruß Majo
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mo 5. Jan 2015, 12:45

Bestimmt wird Carmen auch noch was dazu sagen wollen.
Ja klar, aber erst abends, jetzt habe ich keine Zeit, muß zum arbeiten. ;)

Benutzeravatar
Norbert_S
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 20:30

Mo 5. Jan 2015, 13:18

Majo
persönlich fahre ich jährlich mehrere tausend Kilometer in Sachen Bonsai, auch zu Workshops.
Nie würde ich auf diese persönliche Schiene verzichten wollen und bin völlig deiner Meinung, dass reines online-lernen nicht geht, absolut nicht geht.
Die Mischung und der tatsächliche und/oder gefühlte Zwang macht es.

Wer aber das Netz bzw. das Forum als Medium nutzen will mögliche neue Mitglieder zu werben, der muss es anders machen als das vorgeschlagene.
Eine Forum in dem nichts oder nur wenig passiert ist immer keine Werbung.
Ganz herzlich
Norbert

Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler.
Ingeborg Bachmann

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

Mo 5. Jan 2015, 13:31

Eine Forum in dem nichts oder nur wenig passiert ist immer keine Werbung.
ok hast meine 100%ige Zustimmung....

aber das sind 2 unterschiedliche Baustellen, die zwar miteinander zu tun haben , aber erst muss das mit den Freundschaften und Banden mal vorhanden sein........dann klappt das vielleicht auch mit dem Forum wieder.
Wär zumindest meine ( fast einzige) Hoffnung....
und wenn es mit dem Forum wieder klappt.....kommen auch neue Mitglieder :grin:

Gruß Majo
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

Benutzeravatar
Moya
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 1169
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:01
Wohnort: Im Gebiet der Suebi Nicrenses
Kontaktdaten:

Mo 5. Jan 2015, 14:52

Norbert, anders wird glaube ich nen Schuh draus ....
Gruppen die life zusammen arbeiten, wo sich Freundschaften gebildet haben etc. interagieren auch im Netz ganz anders und dynamischer zusammen.
Und ein Neuer, der das im Forum dann mitbekommt _und_ sieht, dass das Arbeitsgruppen sind, die sich auch life 2 bis x mal im Jahr treffen wird bei ernsthaftem Interesse am Thema Bonsai recht schnell 'angefixt' und tritt idealerweise sogar so einer Projektgruppe bei.
Und darum geht es doch .... mit möglichst vielen Gleichgesinnten dem Hobby fröhnen.

Und was das Monetäre angeht ... bei jedem VHS Kurs zahlst Du den Beitrag und das Kursmaterial und wenn Du in Sachen Deines Hobbys weiter anfahren musst, tust Du das auch ... vielleicht nicht jede Woche aber 2x im Jahr geht das schon, so lange Du nicht ne halbe Weltreise machen musst.
Viele Grüße,
    Moya

*******************************************************************************************************
Kalt wirds in der Nacht
Buntes Blätterkleid am Baum
Und rot die Äpfel

*******************************************************************************************************
Bonsai Regio Baden-Württemberg

Benutzeravatar
G.K.
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 09:23
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Mo 5. Jan 2015, 16:18

Gibt es vielleicht schon eine erste Übersicht, wo sich welche Projektgruppe zu welchem Thema abzeichnet? Das wäre für den einen oder anderen sicher hilfreich, sich zu entscheiden.

Gerhard

Benutzeravatar
Norbert_S
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 20:30

Mo 5. Jan 2015, 17:20

Wenn du mit deinen Ausagen richtig wären, Moya, dann müsst es hier ja nur so brummen.

AKs sind in RV zusammengeschlossen, machen evtl. einmal jährlich eine gemeinsame Ausstellung.
Im Netz muss sich das nicht widerspiegeln und nicht zwangsläufig hier.
Wer sich regelmäßig trifft, der nutzt für die Kommunikation seltener ein Forum, der tauscht Mails, richtet eine Whatsapp-Gruppe ein o.Ä.. Das ist doch die Stärke sozialer Netzwerke.

Ich wünsche mir, dass du recht behältst und das geplante Vorgehen erfolgreich wird.
Wir werden das hier ja verfolgen können.

Mir musst du das Monetäre nicht vorrechnen.
Ich fahre regelmäßig mehr als 600Km zum Workshop - um die Leute zu treffen, 2x im Jahr, aber im Netz/ Forum tauschen wir uns nicht aus.
Ganz herzlich
Norbert

Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler.
Ingeborg Bachmann

Benutzeravatar
Moya
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 1169
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:01
Wohnort: Im Gebiet der Suebi Nicrenses
Kontaktdaten:

Mo 5. Jan 2015, 21:31

Norbert_S hat geschrieben:Wenn du mit deinen Ausagen richtig wären, Moya, dann müsst es hier ja nur so brummen.
Es würde genau dann brummen wenn das Forum auch wirklich jede menge aktive Mitglieder hätte. Hat es aber nicht und darum muss was getan werden um das zu ändern.
Dieses ist nur einer von einige Wegen und ich finde es toll, dass unse Forum die 'Zusammenführung' ermöglicht.
Norbert_S hat geschrieben: AKs sind in RV zusammengeschlossen, machen evtl. einmal jährlich eine gemeinsame Ausstellung.
Richtig, aber erstens gibt es solche und solche AKs und auch einmal alle 2 Jahre eine Ausstellung mit dem RV ist nicht unbedingt das was ich mir unter _aktivem_ Lernen vorstelle.
Norbert_S hat geschrieben: Im Netz muss sich das nicht widerspiegeln und nicht zwangsläufig hier.
Es muss nicht nein, aber kann und wenn dann ist es eine Bereicherung. Und wenn nicht hier bei BCD grsponserten Sachen ihre virtuelle Heimat haben wo dann?

Norbert_S hat geschrieben: Wer sich regelmäßig trifft, der nutzt für die Kommunikation seltener ein Forum, der tauscht Mails, richtet eine Whatsapp-Gruppe ein o.Ä.. Das ist doch die Stärke sozialer Netzwerke.
Ageh, bleib mir bitte fort mit Facebuch. Was diese Leute da in Puncto Datenverarbeitung bzw. deren Schutz treiben das geht überhaupt _gar nicht_ nada never ever!

Und wenns das letzte Netzwerk dieses Planeten wäre Mich wirst Du dort nimals finden. Solcherart Missbrauch meiner Daten unterstütze ich nicht.

Aber das alles sollte einem nicht die Augen verwischen, dass diese Art von Projektgruppen wie sie von Carmen und Co. angedacht sind genau hier und nirgendwo anders ihre Plattform haben sollten.

Macht unser Forum individueller und für den Ein oder Anderen attraktiver.
Und, da wir hier in DE an andere strengere Gesetze gebunden sind, nehmen wir Datenschutz sehr ernst und treiben eben kein Schindluder damit!
Norbert_S hat geschrieben: Ich fahre regelmäßig mehr als 600Km zum Workshop - um die Leute zu treffen, 2x im Jahr, aber im Netz/ Forum tauschen wir uns nicht aus.
Vielleicht ist ja da genau das Problem ... :grin:
Viele Grüße,
    Moya

*******************************************************************************************************
Kalt wirds in der Nacht
Buntes Blätterkleid am Baum
Und rot die Äpfel

*******************************************************************************************************
Bonsai Regio Baden-Württemberg

Benutzeravatar
Norbert_S
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 20:30

Mo 5. Jan 2015, 21:42

Wo liegt dein Problem, Moya, ich habe keins?
Ganz herzlich
Norbert

Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler.
Ingeborg Bachmann

Benutzeravatar
Moya
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 1169
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:01
Wohnort: Im Gebiet der Suebi Nicrenses
Kontaktdaten:

Mo 5. Jan 2015, 23:52

Ich habe kein Problem, nie gehabt. :grin:
Viele Grüße,
    Moya

*******************************************************************************************************
Kalt wirds in der Nacht
Buntes Blätterkleid am Baum
Und rot die Äpfel

*******************************************************************************************************
Bonsai Regio Baden-Württemberg

Benutzeravatar
Norbert_S
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 295
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 20:30

Di 6. Jan 2015, 10:40

Dann wäre es schön, wenn du zwischen meiner Meinung und einer Beschreibung eines Zustandes unterscheiden würdest, Moya.

Es ist nämlich völlig unerheblich, ob du oder ich die sozialen Netzwerke nutzen oder nicht. Millarden machen es. Auch wenn ich es ablehne, weiß ich, das Kindergarten, Schule, Vereinsleben eben genau über diese organisiert werden. Auch innerhalb der AK.
Und weil das so ist, ist es bei allen Überlegungen mit einzubeziehen, wenn Carmens Projektgruppen auch hier im Forum ein Erfolg werden sollen.

Es hat doch seine Gründe, wieso in allen Foren nur ein sehr geringer Teil der registrierten Nutzer wirklich aktiv sind.
Ganz herzlich
Norbert

Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler.
Ingeborg Bachmann

Benutzeravatar
Moya
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 1169
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:01
Wohnort: Im Gebiet der Suebi Nicrenses
Kontaktdaten:

So 25. Jan 2015, 18:49

Wie schauts denn aus? Gibt es schon neuere Erkenntnisse bzw Teilnehmer?
Viele Grüße,
    Moya

*******************************************************************************************************
Kalt wirds in der Nacht
Buntes Blätterkleid am Baum
Und rot die Äpfel

*******************************************************************************************************
Bonsai Regio Baden-Württemberg

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mo 26. Jan 2015, 02:27

Also dann mal hier ein paar Antworten zu den letzten Postings.

Also, wir wollen Leben hier ins Forum bringen, Leute zusammenbringen und die Möglichkeit zur Fortbildung bieten.
zu Norbert:
Da sind zweimalige Workshops im Jahr Pflicht, die Nutzung des Forums wird empfohlen. Der Vorteil des günstigen Einkaufspreises verliert trotz des Bezuschussens der Workshops sehr schnell seinen Reiz, Fahrtkosten gar nicht mitgerechnet.
Die Nutzung des Forums wird nicht empfohlen, sondern steht im Vordergrund!
die 2 WS und die Berichterstattung über diese Treffen durch die Teilnehmer und die Mitarbeit dazwischen im Forum sind Voraussetzung der Teilnahme und um am Ende den Rohling gewinnen zu können.
Wieso verliert der günstige EK-Preis und die Bezuschussung ihren Reiz Norbert?
Weil man 2 mal im Jahr sich dazu bequemen muß um den WS zu besuchen?

Hintergrund ist auch der, was du ja nicht wissen kannst da du letztes Jahr ja noch nicht hier aktiv warst und die Onlineschule nicht verfolgt hast, daß wir damit schon mal nur solche Leute ansprechen wollen, welche nicht möglichst ohne selbst Zeit, Aufwand und ja, auch mal den ein oder anderen Euro, investieren wollen um weiterzukommen, sondern nur mit Leuten arbeiten, denen es wirklich ernst ist.
Denn die Onlineschule ist deshalb nach den ersten euphorischen Starts nicht mehr gelaufen, weil die Schüler zum Großteil einfach zu bequem und zu lasch waren und man sie zu jedem Foto, jedem Satz und jeder Überlegung zu ihren Bäumen drängen mußte. Viele meinten man kann ja mal eben mit seinem Bäumchen mitmachen wenn man gerade mal Lust hat.
Die Betreuer haben ihr Wissen mal schön brav stundenlang hier reinzutippen, den Teilnehmern nachzurennen und fast zu betteln, daß mal wieder einer zeigt was denn nun aus seinem Baum nach der Bearbeitung geworden ist....

Jeder Betreuer/Lehrer, steckt da kostenlos Zeit und Aufwand rein um sein Wissen umsonst weiterzugeben. Wenn das aber nicht von den Teilnehmern gewürdigt wird und sie nur sich bequem zurücklegen wollen und alles vorgekaut bekommen wollen, ohne selber was dazuzutun, dann kann das nicht funktionieren. Lehrer als Alleinunterhalter sind hier nicht Sinn und Zweck der Sache und auch nicht zu motivieren.

Wem also die Aussicht zu viel ist 2 mal im Jahr seinen Hintern ins Auto zu schwingen und mal einen Ausflug zu einem, noch dazu durch die Bezuschussung recht günstigen WS zu begeben, der ist hier sowieso fehl am Platz!
Ebenso jene, welche nicht gewillt sind, hier im Forum mitzuarbeiten.
Wenn ganzjährig Unterstützung im Forum geboten wird, wo ist dann die Notwendigkeit zweimal jährlich zum Workshop zu fahren? Das benötigt kein Anfänger, Fortgeschrittene schon gar nicht.

Du glaubst gar nicht, was Anfänger da benötigen! Nimm mal nur das Thema drahten. Bis du das, was du in 15 Minuten zeigen kannst, schriftlich hier aufzeichnest, brauchst du seitenlange trockene Beschreibungen und Skizzen. Und mangels Vorstellungskraft werden das trotzdem viele nicht kapieren ohne das unter Anleitung selbst gemacht zu haben. Sonst könnten sie das auch leicht aus Büchern lernen.
Ebenso z.B. wie Totholz zu machen ist. Da heißt es auch viel besser "Learning by doing" .
Oder nimm z.B. ein Thema wo du Spezialist bist Norbert. Die Anordnung von Bäumen bei einer Waldpflanzung! Da geht nichts darüber, das mit den Leuten live durchzuspielen, damit sie auch die Effekte verschiedener Stellungen usw. sehen können. Bring das doch mal schriftlich hier genauso rüber!
Das endet wieder nur in "Fleißarbeit" für den Lehrer ohne daß der Aha-Effekt bei den Schülern eintrifft und sie werden sich wieder nicht beteiligen.
Ein weiterer Grund für Live-Treffen ist aber auch, daß Gestaltung nach 2-Dimensionen und Bild immer was ganz anderes ist wenn man den Baum auch als Lehrer nicht live kennt und drehen und wenden kann!
Nur sehr wenige können mit ihrer Vorstellungskraft wirklich sich einen Baum ringsherum nur nach Bildern vorstellen. Selber würde ich behaupten, ich bin da nicht ganz schlecht dabei, weil ich gutes räumliches Vorstellungsvermögen habe, aber dann ist immer noch das Problem, daß es viel auf die Fotos ankommt, welche man zur Verfügung hat und die sind beileibe nicht immer ausreichend, da die Schüler ja in der Regel nicht wissen worauf es ankommt und evtl. einen wichtigen Astabgang gar nicht zeigen weil sie ihn nicht als wichtig erachten. Ebenso kleine Details, eine kleine Drehung, mal nicht um 45 Grad, sondern evtl. nur um 5 Grad weiter und schon sieht der Stammverlauf ganz anders aus.
Aber das muß ich glaube ich, Dir nicht weiter erklären. ;)

Ein wichtiger Grund ist aber auch, die Schüler sollen die Bäume ihrer Mitschüler und die Arbeiten daran auch live kennen! Denn wir wollen nicht nur Zwiegespräche hier im Forum und Einzelbetreuung zwischen Projektgruppenleiter und jedem einzelnen Schüler, sondern eben Diskussionsrunden, Beteiligung aller an jedem Baum, denn jeder kann auch vom anderen lernen, jeder kann Ideen einbringen. Bringt ein Lehrer das noch fertig sich einen Baum vom Bild her vorzustellen, 90 % der Schüler, auch Fortgeschrittene, können das garantiert nicht und entweder sie haben dann noch dazu Hemmungen wenn sie ihre Mitschüler auch nicht persönlich kennen und schreiben Nichts zu deren Bäumen, oder sie bekommen Kritik in den falschen Hals und es gibt Streit. Mal Abends zusammen am Lagerfeuer gesessen und sich persönlich beim WS kennengelernt und schon ist das eine ganz andere Atmosphäre.
Wenn das Forum gepuscht werden soll, dann sollte die wenigstens einmal jährliche Fortschrittsdokumetation Pflicht werden.

Ein Zeithorizont von zwei bis drei Jahren trägt der Wichtigkeit des Zeitfaktors in unserem Hobby keine Rechnung.
Wie gesagt, nicht nur einmalig ist Pflicht, sondern nach jedem WS und auch ganzjährig dazwischen, nämlich auch immer wenn unter dem Jahr was an dem Baum nach "Forenanleitung" weiter gemacht wird.
Ausserdem wird es dazwischen ja, passend zum Thema und den Bäumen auch die Themen geben die hier im Forum theoretisch erarbeitet und geschult werden!

Der Zeithorizont ist jetzt mal auf 2 - 3 Jahre gesetzt um zu sehen wie es läuft, wie die Resonanz ist, wie aktiv die Leute dabei sind. Klar, daß man dann keinen ausstellungsreifen Baum hat wenn man mit einem Rohling angefangen hat.
Aber das heißt ja nicht, daß nach diesem Zeitraum Ende ist! Eine Verlängerung, sozusagen ins nächste Semester ist jederzeit möglich, sollte eine Gruppe schön aktiv sein und das wünschen!
Aber irgendwo muß man mal vorerst ein Ziel setzen und Ergebnisse bis da hin präsentieren und eben durch den Preis den es zu gewinnen gibt, auch honorieren.

Was den Einwand angeht, wieso 2 WS im Jahr auch für Fortgeschrittene?
Norbert, wenn wir eine Gruppe zusammenbekommen wo wirklich so gute Leute dabei sind, welche meinen keine WS mehr zu brauchen, Leute, welche wissen worauf es ankommt bei guten Bildern nach denen man auch was beurteilen kann, wenn sich alle dieser speziellen Gruppe einig sind auf WS verzichten zu wollen, wenn sie auch so im Forum richtig aktiv sind, dann kann man auch darüber reden!
Der BCD würde sich dann ja sogar die Zuschüsse dafür sparen können worüber unser Schatzmeister garantiert nicht böse ist! :)

Aber, und da bringe ich auch gleich deinen Einwand mit
Die niedergeschriebenen Regeln geben bei genauerer Betrachtung aber dem kommerziellen althergebrachten Weg eindeutig den Vorzug.
ins Spiel, dann finde mal Lehrer/Projektgruppenleiter, welche sich wirklich mehrmals die Woche dahinter setzen und sich stundenlang und regelmäßig vor den PC begeben um dort ihr Wissen ganz umsonst zu verbreiten! Und glaub mir wer als Betreuer letztes Jahr in der Onlineschule war, der weiß wie aufwändig das schon ist wenn nicht viele regelmäßig mitarbeiten und jetzt wird die Arbeit ja (hoffentlich) noch um einiges mehr wenn wir wirklich aktive Teilnehmer haben!

Was sage ich solchen Gruppenleitern warum sie das tun sollten? Nur aus Menschenfreundlichkeit, um den BCD zu beleben, und um anderen ihr Wissen, für das sie ja auch bezahlt haben und zu WS gereist sind, ohne Gegenleistung nachtragen zu dürfen?
Leider finde ich da wohl nur schwer jemand, der bereit ist das zu tun! Ist schon so nicht einfach gute Leute dafür zu begeistern aktiv hier mehrmals wöchentlich für die Schüler da zu sein, da ist es doch wirklich nur ein ganz geringes Entgegenkommen für sie und vor allem auch Anerkennung und Wertschätzung durch ihre Schüler, wenn sie dann zumindest 2 WS - Tage im Jahr für ihre Arbeit "entlohnt" bekommen.

Es ist wie überall, das "Geben" und "Nehmen" sollte irgendwie doch zumindest etwas ausgeglichen sein, sonst geht das nicht gut.

@ Gerhard und Moya,

Jetzt zum Februar gibt's eine Zusammenfassung, wer bisher Interesse als Teilnehmer hat (incl. PLZ), wen wir als Gruppenleiter haben und welche Themen gewünscht bzw. angeboten werden könnten.

In diesem Sinne schön weiter diskutieren und Meinungen vorbringen. :)

liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
Uwe_M
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: So 14. Okt 2007, 18:34
Wohnort: Mendig am schönen Laacher See
Kontaktdaten:

Mo 26. Jan 2015, 19:32

Danke Carmen für die Info.

Ich persönlich finde Workshops sehr wichtig, da selbst Fortgeschrittene immer noch dazu lernen.

Beruflich bin ich auch an Weiterbildung interessiert, für mich ist es sogar eine Pflicht meinen Kunden gegenüber.
Ich muss in meinem Beruf technisch immer auf dem neusten Stand der Technik sein.

"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom.
Wenn Du aufhörst schwimmst Du zurück"


Dann sind wir mal gespannt was sich im Februar alles tut und wer für dieses Projekt bereit ist.

LG Uwe

Benutzeravatar
Moya
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 1169
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:01
Wohnort: Im Gebiet der Suebi Nicrenses
Kontaktdaten:

Mo 26. Jan 2015, 19:58

Carmen_G (Schnappi) hat geschrieben: @ Gerhard und Moya,
Jetzt zum Februar gibt's eine Zusammenfassung, wer bisher Interesse als Teilnehmer hat (incl. PLZ), wen wir als Gruppenleiter haben und welche Themen gewünscht bzw. angeboten werden könnten.
Na da bin ich schon sehr gespannt drauf.
Dieses Jahr steht eh ganz im Zeichen Bonsai bei mir und ich habe bereits jetzt schon 6 fest gebuchte Workshop Termine, 2 davon 2tägig und 2 davon schon bei Rainer :yes:

Mich würds unheimlich freuen, wenn sich hier im Süden/Südwesten um Rainer herum eine tolle aktive Truppe bilden würde, die gut zusammen arbeitet und auch gut zusammen harmoniert.
Viele Grüße,
    Moya

*******************************************************************************************************
Kalt wirds in der Nacht
Buntes Blätterkleid am Baum
Und rot die Äpfel

*******************************************************************************************************
Bonsai Regio Baden-Württemberg

Thomas P.
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 687
Registriert: Mi 7. Jun 2006, 20:12
Wohnort: Pirna
Kontaktdaten:

Mi 28. Jan 2015, 17:33

Hallo,
ich gehe mit Norbert absolut Konform.
Die Reichweite des Forums geht prinzipiell nicht wesentlich über die hinaus , die ohnehin schon Mitglieder sind und davon ist das dann auch eine Absolute Minderheit.
Die Frage habe ich schon oft gestellt, was es bringt, im Forum statt 50 aktiven Usern dann vieleicht 60, 70 oder gar 100 zu haben , wenn damit kein Zugewinn an Neumitgliedern im Club erreicht wird.
Ein geteilter Inhalt auf FB erreicht aktuell ca. 500 Leute ohne eine Mark Investition und bei insgesamt für die Größe des Clubs leider sehr kleiner Zahl von nur 1500 Followern.
Da müsste eine Zahl von 20-30000 stehen, aber FB steht leider nicht auf der Agenda des Clubs. Das ist aber ein anderes Thema.

Ok das Projekt ist da, es ist gut und es bringt was für die teilnehmenden Mitglieder.
Wir haben das beim MBR gleich zur Chefsache gemacht und die erste Gruppe steht und wird demnächst gemeldet. Das Material ist schon geordert.
Viele Grüße
Thomas Pallmer
______________________________________________
Bonsai Wandkalender 2016
Mitteldeutscher Bonsai Regionalverband e.V.
Bonsai im Osten

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast