alte Lärche in Eisensinterschale

Japanisches, Präsentationen, Beistellpflanzen, Suiseki..
Antworten
osmosewasser
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 167
Registriert: Di 20. Nov 2012, 23:11

Di 22. Nov 2016, 17:39

auch hier danke an Volker Maiwald für die sagenhaft schöne Schale. Ich habe gestern auf die Schnelle mal meine Lärche eingetopft :-) sie ist ca. 20-25 cm hoch.
bin mal gespannt, wie es ausschaut wenn sie kleine grüne nadeln hat, oder im Herbst gelb :-)
IMG_5771klein.jpg
IMG_5780klein.jpg
IMG_5786klein.jpg
IMG_5789klein.jpg
IMG_5816klein.jpg
IMG_5817klein.jpg
IMG_5784klein.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
VolkerK
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 420
Registriert: Mi 13. Dez 2006, 19:35

Mi 23. Nov 2016, 08:32

Hallo
Sieht richtig super aus :yes:,was einem ins Auge fällt ist das satte grün des Mooses,
besonders die ausgefüllten Fugen des Steines.
Gruß Volker
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf
Oscar Wilde

Benutzeravatar
Hanno
Forenadmin
Forenadmin
Beiträge: 6909
Registriert: Di 6. Dez 2005, 08:42
Kontaktdaten:

Mi 23. Nov 2016, 09:08

VolkerK hat geschrieben:. . . das satte grün des Mooses,
besonders die ausgefüllten Fugen des Steines.
Stimmt, sieht jetzt gut aus und ist zum Vorzeigen oder für eine Ausstellung gewiss recht "nützlich". Leider wird das aber wohl nur eine Momentaufnahme bleiben, denn meiner Erfahrung nach sterben aufgelegte Moospolster nach einiger Weile gern ab und werden braun.
Meine Lösung dieses Problems, das besonders bei Pflanzungen auf einem Stein oder einer Platte auftritt: ich teige Keto mit etwas Wasser an und knete in diese Masse reichlich getrocknetes und gehäckseltes Moos ein. Dann bestreiche ich mit der erhaltenen "Paste" die Bereiche, an denen ich eine schöne natürlich gewachsene Bemoosung haben will.
Bis der Erfolg zu sehen ist, dauert vielleicht etwas länger, aber dann bleibt es immer frisch.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Do 24. Nov 2016, 12:15

Sehr schöne "Schale" und interessante Kombination.
Mit dem Moos sehe ich kein Problem, das sind ja Taschen im Stein wo genug Feuchte beim Gießen immer stehen bleibt. Und wenn ich bedenke, daß es ja auf blanken Dachziegeln auch wächst..... :grin:

Mit dem Baum hätte ich mir nur überlegt, die Ansichtseite etwas weiter seitlich von rechts zu nehmen oder den Baum aufrechter / höher und nicht so nach vorne überhängend zu pflanzen, daß er im grünen Zustand mit dem unteren Ast so viel verdeckt.

:twothumbsup: :twothumbsup: :twothumbsup:
Liebe Grüße
Carmen

osmosewasser
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 167
Registriert: Di 20. Nov 2012, 23:11

So 11. Dez 2016, 16:41

eine höhere Position war aufgrund der Schalenbeschaffenheit leider nicht möglich. So wie es jetzt ist verläuft der "Kaskadenast" parallel zur Schale. und die Lärche hat so extrem kurze Nadeln, das ich keine Angst habe dass sie zu viel verdecken. :-)

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste