erste Suiseki-Versuche

Japanisches, Präsentationen, Beistellpflanzen, Suiseki..
Antworten
marcom
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 412
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 12:49

So 1. Mai 2016, 16:17

an dem Thema will ich mich nun auch mal versuchen und mich so langsam rantasten.
Also mal Steine gesucht, das meiste wieder aussortiert. Einer blieb ügrig den ich für brauchbar halte. Der ist unten auch halbwegs plan und ca 14 cm lang.
Nun noch schnell (hahaha, dauert kaum 6 Std) meinen ersten Dai geschnitzt und schon fertig. Ist zwar alles andere perfekt, aber ich glaube Blut geleckt zu haben.

Grüße,
Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Detlev
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 328
Registriert: Di 14. Apr 2015, 14:58
Wohnort: Kreis Nienburg/Weser

So 1. Mai 2016, 18:39

Erste Sahne.

Klasse.
Auch dein Dai :twothumbsup: :twothumbsup:

marcom
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 412
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 12:49

Mi 4. Mai 2016, 14:11

So,
hier ist mein Zweiter. Der sieht für mich wie das Elbsandsteingebirge aus.

Grüße,
Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Fr 13. Mai 2016, 13:43

Hi Marco,

ja, so ist das wenn man damit anfängt, dann kann man nicht mehr aufhören. ;)

Klasse, und zum Dai schnitzen hast du ein Riesentalent! Da freue ich mich wenn du weitere passende Steine findest und wieder tätig wirst! :twothumbsup:
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
majo
BCD Mitglied
BCD Mitglied
Beiträge: 3894
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 18:04
Wohnort: Saarlänner
Kontaktdaten:

Fr 13. Mai 2016, 15:24

Hallo Marco,

ich bin echt begeistert von deinem Dai-Talent
Der ist in der Tat klasse.
Wenn wir uns mal wieder treffen, müssen wir uns unbedingt darüber austauschen.


Gruß Majo
Mein Motto ...... Anfangen ist der wichtigste Teil einer Arbeit

marcom
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 412
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 12:49

Fr 3. Jun 2016, 14:11

Danke für die motivierenden Antworten.

Gerade bin ich aus dem Urlaub zurück, natürlich nicht ohne Funde :)
Dem Ersten habe ich jetzt auch einen Dai verpasst, bei der Farbgebung wurde versucht die auf "Antik" zu trimmen was dann gar nicht so einfach war. Der Stein sieht irgendwie kristallin aus mit zwei ineinander verschachtelten verzogenen Würfeln, was ich sehr faszinierend finde.

Grüße,
Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

marcom
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 412
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 12:49

So 5. Jun 2016, 17:12

Und noch ein Zweiter. Sehr schöne grün-schwarze Farbe und natürlich poliert. Mit einem Baumwolltuch nachpoliert ergibt sich dieser matte Glanz.
Mit den Daiza gibt es weniger Probleme was das Handwerkliche anbelangt; die richtigen Proportionen und Profile passend zum jeweiligen Stein zu finden finde ich weitaus schwieriger. Die beiden Letzten gefallen mir schon besser, im Detail haperts aber noch.

Grüße,
Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mo 6. Jun 2016, 09:37

Na da hat aber jemand voll den Steine-Virus erwischt. ;)
Und das auch noch so erfolgreich!
Deine beiden neuen Funde sind auch sehr interessant und dein Talent für die Dai bewundere ich in Beidem, in der handwerklichen Ausführung und dem Talent die passende Form zu finden.
Aus welchem Holz schnitzt du sie? So wie es aussieht sind sie ja aus dem Vollen gearbeitet. :twothumbsup:

Der flache Stein ist von Form, Musterung und Färbung ebenso interessant wie der kantige schroffe Stein. 2 ganz gegensätzliche Steine und jeder fasziniert auf seine Art. Verrätst du auch, wo die Beiden herkommend? Sie erinnern mich an so ganz unterschiedliche Gegenden.
Liebe Grüße
Carmen

marcom
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 412
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 12:49

Mo 6. Jun 2016, 13:44

Hallo Carmen,

ja die sind alle aus einem Stück. Das Holz ist Ulme/Rüster. Es hat eine schöne Struktur ist aber sehr grobporig (wie Eiche). Kleine Details lassen sich nur sehr schwer schnitzen. Der letzte Dai ist aus Birnenholz, das läßt sich wesentlich besser bearbeiten.

Die beiden letzten Steine stammen aus Korsika, der erste ist ein Porphyr aus einer Schutthalde, der schwarze ein Kiesel von Strand.

Jedenfalls kam das Auto reichlich überladen zurück :grin:

Grüße,
Marco

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 8. Jun 2016, 09:14

Hi Marco,

Danke, und gerade bei so hartem Holz ist das noch doppelt bemerkenswert was du da für Feinheiten rausschnitzt.
Wenn du es mal leichter haben willst, dann nimm Lindenholz, das läßt sich von unseren einheimischen Hölzern so ziemlich m leichtesten bearbeiten.. Allerdings hat das aber kaum Maserung.

Ziemlich überladen kann ich mir vorstellen wenn du jetzt auch noch ausser den Bäumen mit Original-Wurzelballen auch noch Steine für eine bessere Straßenlage benützt. ;)
Liebe Grüße
Carmen

marcom
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 412
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 12:49

Mi 8. Jun 2016, 13:53

Hallo Carmen,

auch wenn es etwas aufwendiger ist, hat man mit harten Hölzern zwei Vorteile. Erstens sind sie unempfindlicher und zweitens besonders die feinporigen Hölzer lassen sich schön polieren. Ich mag keinen Lack und der Glanz einer polierten Holzoberfläche ist meiner Meinung nach einzigartig. Das Beispiel hier ist geschliffen, gebeizt und dann nur mit einem Lappen poliert. Das sieht dann aus wie ein jahrzehnte lang abgegriffenes Treppengeländer.

Grüße,
Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Carmen_G
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 5451
Registriert: Di 20. Mär 2007, 14:30

Mi 8. Jun 2016, 14:19

Mit unempfindlicher stimmt allerdings auch wieder.
Und nicht nur du magst den Lack nicht. Den finde ich auch oft bei Tischen schon nicht schön, vor allem die mit Hochglanz.
Bei einem Dai mit dem uralten Stein darauf wirkt das noch künstlicher und dann wie ich finde eher störend.
Poliert wirkt da viel harmonischer und unterstreicht den alten Eindruck viel besser. :twothumbsup:
Liebe Grüße
Carmen

marcom
Forumsmitglied
Forumsmitglied
Beiträge: 412
Registriert: Sa 30. Sep 2006, 12:49

Mo 13. Jun 2016, 18:27

Weil ich es nicht lassen kann, hier noch einer aus Korsika. Den hat im Übrigen meine 6-jährige Tochter gefunden, die hat da wirklich Talent.
Der erste Daiza mit dem ich dann mal richtig zufrieden bin.

Grüße,
Marco
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten
  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste